Helene Fischer stammt aus ärmlichen Verhältnissen.
+
Helene Fischer stammt aus ärmlichen Verhältnissen.

In ihrem Geburtsort in Sibirien

Helene Fischer: Jetzt äußert sich ihr Nachmieter - und ist überrascht

  • Sonja Plagmann
    vonSonja Plagmann
    schließen

In Helene Fischers Geburtsort in Sibirien erinnern sich die Nachbarn noch gut an die Schlagersängerin - hatten jedoch offenbar keine Ahnung von ihrer Berühmtheit.

  • Helene Fischer (35) ist ein internationaler Schlager-Superstar.
  • Doch sie wuchs in ärmlichen Verhältnissen in Sibirien auf.
  • Der Nachmieter der Schlagerqueen erzählte nun von der Familie.

Helene Fischer* ist in Deutschland DIE absolute Schlager-Queen. Über zwölf  Millionen Tonträger* verkaufte die 35-Jährige inzwischen. Sogar Donald Trump zeigt sich aktuell von Helene Fischer begeistert.

Aber nicht nur das: Sie gilt auch als Fashion-Ikone, zierte sogar bereits das Cover der deutschen Vogue mit einem Foto, das der inzwischen verstorbene Star-Fotograf Peter Lindbergh geschossen hat.

Helene Fischer wuchs in Sibirien in einem Arbeiterviertel auf 

Was viele aber nicht wissen: Die Schlager-Queen stammt aus ärmlichen Verhältnissen. Bis sie vier Jahre alt war, lebte Helene Fischer in der Industriestadt Krasnojarsk in Russland gemeinsam mit ihrer älteren Schwester, ihren Eltern und den Großeltern. 

In einer 80 Quadratmeter großen Wohnung in einem Plattenbau wohnte die russland-deutsche Familie gemeinsam in drei Zimmern, wie Bild.de berichtet. Anschließend zog die Familie nach Deutschland.

Helene Fischers Nachmieter hatte keine Ahnung von ihrer Berühmtheit

Reporter der Zeitung haben den Nachmieter der Schlagerqueen in Russland getroffen: Sergey (64) lebt jetzt in der Wohnung, in der Helene Fischer aufwuchs. Er kann sich noch gut an die Familie erinnern.

Allerdings hatte er keine Ahnung, was aus dem kleinen Mädchen von damals geworden ist. Und zeigt sich irritiert: „Wir haben es gar nicht mitgekriegt, dass sie ein Superstar ist“, erzählt er.

Nachbarin erinnert sich an Helene Fischer: „sehr süßes Kind“

Auch Nachbarin Maria (86) hat gute Erinnerungen an  die in der Nachbarschaft beliebte Familie: „Sie waren eine sehr nette Familie.“ Sie erzählt dem Bild-Reporter, dass Vater Peter als Sportlehrer arbeitete, Mutter Marina als Ingenieurin. 

Und auch an die jüngste Tochter der Familie hat sie noch gute Erinnerungen: „Helene war ein sehr süßes Kind, ihre Mutter Marina eine sehr schöne Frau.“ Sie freue sich sehr über Helenes heutigen Erfolg.

Helene Fischers Comeback muss warten

Aktuell macht Helene Fischer eine berufliche Pause. Eigentlich wollte sie dieses Jahr mit ihrem großen Comeback auf die Bühne zurückkehren. Wegen der Corona-Pandemie musste Helene Fischer* ihre kommenden Shows jedoch absagen. 

Einige Fans äußerten sich kürzlich enttäuscht darüber, zumal sie auch auf Instagram lange nicht gepostet hat. Auch aus ihrer Beziehung zu Thomas Seitel* gibt Helene Fischer nach ihrer Trennung von Florian Silbereisen kaum etwas preis.

Video: So veränderte sich Helene Fischer mit der Zeit

Indessen sorgen sich Fans in der Corona-Krise um die schwangere Ex-GNTM-Siegerin Lena Gercke, als sie sichkurvig mit Babybauch zeigt.

ProSieben passiert der Mega-Fail.

Drei Wochen zu früh, verrät der Sender auf Social Media die GNTM-Finalistinnen

. Was Heidi wohl dazu sagt? Was macht eigentlich die Schlager-Königin in der Corona-Krise? Ein Bericht lässt nun auf einen echten

Helene-Fischer-Hammer hoffen.

*

Die Corona-Quarantäne macht auch Moderatorin Sonya Kraus zu schaffen. Sie verrät: 

„Hätte nicht gedacht, dass das so brutal ist.“

 

Eine Schlager-Sängerin musste nun ins Krankenhaus. Sonia Liebing hatte einen „üblen“ Autounfall.*

*tz.de ist teil des bundesweiten ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare