Jazz-Legende Jimmy Cobb ist im Alter von 91 Jahren in New York gestorben.
+
Jazz-Legende Jimmy Cobb ist im Alter von 91 Jahren in New York gestorben.

„Meister aller Schlagzeugmeister“

Musik-Legende gestorben - Sehr emotionaler Abschied: „Der Größte von allen ist in den Himmel geflogen“

  • Michelle Brey
    vonMichelle Brey
    schließen

Einer der bedeutendsten Jazz-Musiker ist im Alter von 91 Jahren gestorben: Jimmy Cobb. Er war der letzte lebende Musiker, der das berühmte Album „Kind of Blue“ mit eingespielt hatte.

  • Jazz-Legende Jimmy Cobb ist im Alter von 91 Jahren in New York gestorben. 
  • Er war das letzte noch lebende Mitglied des berühmten Miles David Sextett, das 1959 das berühmte Album „Kind Of Blue“ mit einspielte.
  • Jimmy Cobbs Frau zufolge leidete er an Lungenkrebs. 

New York - Er gehörte dem Ensemble an, das zusammen mit Miles Davis eines der größten Jazz-Alben aller Zeiten „Kind Of Blue“ aufgenommen hatte: Jimmy Cobb. 

Wie seine Frau Eleane Tee Cobb gegenüber dem US-Rundfunksender „NPR“ bestätigte, ist er im Alter von 91 Jahren in New York gestorben. Seiner Frau zufolge habe er an Lungenkrebs gelitten. Neben seiner Frau hinterlässt Cobb auch seine beiden Töchter.

Jazz-Legende Jimmy Cobb in New York gestorben

1929 in Washington D.C. geboren dauerte es nicht lange, bis sich Jimmy Cobb einen bedeutsamen Namen als Schlagzeuger in der Jazz-Branche machen konnte. Er spielte mit Größen der Musikbranche wie Billie Holiday, John Coltrane und Miles Davis. Mit Sängerin Dinah Washington nahm er mehrere Songs auf, darunter auch ihr erfolgreiches „For Thos In Love“

Schließlich wurde Jimmy Cobb in das berühmte Sextett um Trompeter Miles Davis aufgenommen und war über einen Zeitraum von fünf Jahren Teil der Stammbesetzung, wie auch der „Rolling Stone“ berichtet. So entstand 1959 eines der kommerziell erfolgreichsten Jazz-Alben überhaupt: „Kind Of Blue“. 

Im Jahr 2009 erhielt Jimmy Cobb in den USA die höchste offizielle Auszeichnung, die ein Jazz-Musiker erlangen kann. Jimmy Cobb wurde zum „NEA Jazzmaster“ ernannt. Bis zuletzt trat er auf - verlor die Liebe zur Musik nie. 2019 erschient sein letztes Album „This I Dig Of You“. 

Bis zuletzt machte Jimmy Cobb Musik. 2019 veröffentlichte er sein letztes Album.

Jazz-Legende Jimmy Cobb gestorben - Spendenaufruf zu Beginn des Jahres

Bereits zu Beginn dieses Jahres wurde öffentlich bekannt, dass es schlecht um Jimmy Cobbs Gesundheit steht. Wie unter anderem das deutsche Magazin „JazzThing“ berichtete, startete seine Tochter Serena einen Spendenaufruf. Demnach teilte sie mit, dass der Schlagzeuger krank sei und es auch finanziell nicht gut um ihn stehe. Innerhalb der ersten Tage wurden fast 50.000 US-Dollar gespendet.

Auf Facebook nehmen nun zahlreiche Fans und Wegbegleiter Abschied. So schreibt beispielsweise ein Facebook-User: „Heute ist der Größte von allen in den Himmel geflogen. Der Vater aller Schlagzeuger. Ich hatte das Glück, sein Schüler in den Jahren 2006 und 2007 zu sein.“ 

Auch Jazz-Größe Doug Lawrence teilte Erinnerungen: „Ich bin zutiefst traurig über die Nachricht, dass Jimmy letzte Nacht verstorben ist. Der Meister aller Schlagzeugmeister. Jimmy war auch einer der nettesten und bescheidensten Musiker, mit denen ich je zusammengearbeitet habe [...]. 

Musik-Legende Peter Tork ist an einer seltenen Krankheit gestorben. Seine beiden größten Hits kennt jeder. Auch Pau Donés feierte mit einem Hit einen Welterfolg. Er verstarb an den Folgen einer Krebserkrankung. Ebenfalls tot ist Sängerin Juliette Greco. Die Chanson-Legende wurde 93 Jahre alt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare