1. Startseite
  2. Boulevard

Maddie McCann vermisst: Neue Aussage könnte Fall auf den Kopf stellen

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Maddie McCann verschwand vor über 14 Jahren in Portugal. Jetzt gibt es neue Entwicklungen um den Hauptverdächtigen Christian B.
Maddie McCann verschwand vor über 14 Jahren in Portugal. Jetzt gibt es neue Entwicklungen um den Hauptverdächtigen Christian B. (Archivbild) © Sören Stache/dpa

Im Fall um die vermisste Maddie McCann gibt es womöglich eine Wendung. Neue Informationen könnten den Hauptverdächtigen Christian B. entlasten.

Praia da Luz – Im Fall um die im Jahr 2007 verschwundene Madeleine McCann, genannt Maddie, gibt es neue Entwicklungen. Während es bis vor Kurzem noch schien, als ob das Mysterium um die damals Dreijährige kurz vor der Lösung stand, sorgen neue Zeugenaussagen für einen Rückschlag. Wie ist der Stand um den deutschen Hauptverdächtigen Christian B.?

Seit dem Verschwinden der britischen Maddie McCann vor über 14 Jahren in Portugal sorgt ihr Fall für weltweites Aufsehen. Erst im Jahr 2020 gab es dabei eine spektakuläre Entwicklung, als die Staatsanwaltschaft Braunschweig einen neuen Hauptverdächtigen bekannt gab. Die Ermittler im Fall der vermissten Maddie seien sich zu 100 Prozent sicher, dass Christian B. aus Deutschland das Mädchen ermordet haben soll, hieß es noch im Oktober vergangenen Jahres.

Entwicklung im Fall der vermissten Maddie McCann: Ist Christian B. unschuldig?

Als Indizien, die für den Verdächtigen sprechen, wurde ein Geständnis von Christian B. gezählt, dass er gegenüber einem Freund abgegeben haben soll. Außerdem würde eine Analyse der Telefondaten zeigen, dass sich B. zum Zeitpunkt von Maddies Verschwinden in der Ferienanlage aufgehalten hat, in der die Familie McCann Urlaub machte. Handfeste Beweise hatte die Staatsanwaltschaft allerdings nicht, wobei aktuelle Entwicklungen gegen den Deutschen als Täter sprechen.

Eine Untersuchung des Falls um die vermisste Maddie McCann im Rahmen einer britischen TV-Doku hat ein Alibi für Christian B. hervorgebracht, wie zuerst die Nachrichtenseite The Sun berichtete. Eine Frau behauptet, rund um den Zeitpunkt der Tat im Mai 2007 fast jeden Abend mit dem Verdächtigen verbracht zu haben, meldet Bild.de. Außerdem soll die Frau gesagt haben, dass B. nach dem Tag von Maddies Verschwinden keine Verhaltensänderungen gezeigt habe – nicht mal während einer Polizeikontrolle, in welche die beiden gerieten. Laut bild.de hat die Polizei die Zeugin bereits verhört.

Fall Maddie McCann: TV-Doku soll Christian B. entlasten

Die Doku-Reihe, die den Verdächtigen im Fall Maddie entlasten soll, wird Ende Januar auf dem britischen Kanal Channel 5 ausgestrahlt. Inwiefern sich die neuen Informationen auf die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft auswirken, bleibt abzuwarten.

Christian B. sitzt zurzeit aufgrund von anderen Straftaten im Gefängnis. Außerdem laufen Ermittlungen in weiteren Fällen gegen ihn. Erst vor Kurzem hatte eine Ex-Freundin von Christian B. belastende Details im Fall Maddie enthüllt. (vbu)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion