+
Peter Matic verstarb im Alter von 82 Jahren. 

Österreich trauert

Trauer um beliebten Synchronsprecher: Stimme kennt jeder

Peter Matic war ein Publikumsliebling, der nicht nur als Schauspieler eine erfolgreiche Karriere hinlegte. Nun ist der Synchronsprecher eines berühmten Schauspielers überraschend verstorben.

Wien - Die meisten werden ihn womöglich nur an seiner Stimme erkennen: Peter Matic wurde als Synchronsprecher des britischen Schauspielers Ben Kingsley („Gandhi“, „Schindlers Liste“) bekannt. Am Donnerstag ist der Österreicher im Alter von 82 Jahren nun überraschend gestorben. Das bestätigte das Wiener Burgtheater, in dem Matic viele Jahre lang erfolgreich arbeitete, am Freitag. 

Matic verkörperte am Burgtheater insgesamt 85 Rollen

"Mit Peter Matic verlieren wir einen einzigartigen Schauspieler", heißt es in der Mitteilung des Burgtheaters. Das Theater trauere um "einen der nobelsten, freundlichsten, großzügigsten Kollegen". Matic wurde 1937 in Wien geboren und arbeitete zunächst am Wiener Theater in der Josefstadt, bis er nach Stationen in Basel, München und Berlin beim Burgtheater in seiner Heimatstadt landete. 

Tod von Peter Matic: Präsident Alexander Van der Bellen betroffen

Auch das österreichische Staatsoberhaupt Alexander Van der Bellen zeigte sich tief betroffen vom Tod des Schauspielers und würdigte ihn als ganz spezielles Talent: "Er war ein Ausnahmeschauspieler, wie es nur wenige gibt", schrieb der österreichische Politiker auf Twitter. 

Auch ein zwei weitere Synchronsprecher sind kürzlich verstorben: Robert Axelrud, der vielen aus „Power Rangers“ bekannt ist, verstarb tragischerweise in Los Angeles. Bernd Rumpf, der einem berühmten Harry Potter-Schauspieler seine Stimme lieh, starb im Alter von 72 Jahren. 

Er spielte in der beliebten Serie „Dahoam is Dahoam“ und auch im „Tatort“. Jetzt ist der beliebte Schauspieler im Alter von 69 Jahren gestorben.

Der ehemalige NFL-Spieler Mitch Petrus stirbt völlig überraschend im Alter von nur 32 Jahren. Die Todesursache schockiert. 

sl/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare