Fürstin Charlene von Monaco: Fürst Albert (rechts) hat wohl einen cleveren Plan, wie sie schnell nach Monaco zurückkehren könnte.
+
Fürstin Charlène von Monaco: Fürst Albert (rechts) hat wohl einen cleveren Plan, wie sie schnell nach Monaco zurückkehren könnte.

Monaco Royals

Fürstin Charlène von Monaco: So will Fürst Albert sie zurückholen

  • Luisa Weckesser
    VonLuisa Weckesser
    schließen

Fürstin Charlène von Monaco ist seit Wochen nicht im Fürstentum gewesen. Doch ihr Ehemann Albert scheint einen Plan zu haben, wie er sie zurückholen kann.

Kassel – Seit Monaten sitzt Fürstin Charlène in Südafrika fest. „Ich kann es kaum erwarten, dass sie zurückkommt, denn sie ist Teil meines Lebens, unseres Lebens, des Lebens in Monaco“, sagte Fürst Albert, 63, erst kürzlich in einem Interview mit dem US-Magazin People.

Die 43-jährige Fürstin Charlène ist selbst gesundheitlich angeschlagen und befindet sich immer noch in ihrer Heimat Südafrika, um sich dort zu erholen. Seit Monaten leidet Fürstin Charlène unter einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion, die es ihr unmöglich macht, ins Fürstentum zurückzufliegen.

Fürstin Charlène von Monaco: Unter Vollkarkose operiert

Die Fürstin musste deswegen sogar unter Vollnarkose operiert werden. Kurze Zeit später dann der Schock: Charlène soll zusammengebrochen und ins Krankenhaus eingeliefert worden sein. Direkt vor der zweiten Operation. Sogar den Schulstart ihrer Zwillinge verpasste die Fürstin wegen ihres gesundheitlichen Zustands.

Charlène Lynette Grimaldi, Fürstin von Monaco
Größe:1,77 Meter
Geburtstag:25. Januar 1978 (Südafrika)
Geburtsname:Charlène Wittstock

Fürstin Charlène von Monaco: Neue Vizepräsidentin des monegassischen Roten Kreuzes

Durch den Medienrummel scheint Ehemann Albert immer unruhiger zu werden. Kürzlich ernannte er seine Frau zur neuen Vizepräsidentin des monegassischen Roten Kreuzes („Croix-Rouge monégasque“), wie das Online-Magazin Monaco-Matin berichtet.

Ist das etwa ein cleverer Plan, um Charlène endlich wieder nach Hause zu holen? Dieses Amt birgt schließlich viel Verantwortung, die die pflichtbewusste Fürstin erfüllen muss – und auch in der Vergangenheit immer erfüllt hat.

Besonders die Distanz zu ihrer Familie wird öffentlich stark diskutiert. Auch in den sozialen Netzwerken häufen sich die bösen Kommentare: „Die Familie steht an erster Stelle. Genieß du ruhig die Zeit in Afrika mit deinen Nashörnern, anstatt bei deiner Familie zu sein“, schreibt ein erboster Instagram-Nutzer.

Fürstin Charlène von Monaco: Fürst Albert besuchte sie gemeinsam mit den Kindern

Ebenso häufig wird darüber spekuliert, dass es in der Ehe von Charlène und Fürst Albert (63) heftig kriselt und die Fürstin ihre Krankheit nur vortäuscht - Charlène hat mittlerweile auf die Gerüchte reagiert. Fürst Albert besuchte seine kranke Gattin gemeinsam mit Gabriella und Jacques erst kürzlich in Südafrika. Bei Instagram zeigte sich das Fürstenpaar mit seinen Kindern in auffällig trauter Harmonie.

Fürstin Charlène von Monaco verwirrte ihre Fans zuletzt mit einer betrüblichen Nachricht. Neben den monegassischen Royals sorgt auch der britische Palast erneut für Schlagzeilen: Harry und Meghan planen wohl ihre Rückkehr nach London. (Luisa Weckesser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare