+
Nach dem Essen im Jumeirah nimmt Ronaldinho sich Zeit für die Fans. Ein Weltstar zum Anfassen und heute kann man ihn und noch viele andere Stars in der Commerzbank-Arena sehen.

Stadtgeflüster

Ronaldinho spielt für Kinder

  • schließen

Das wird ein unvergleichliches Fußballfest in der Commerzbank-Arena. Ein Spektakel gibt es dort zurzeit sowieso jedes Mal, wenn Eintracht Frankfurt Gegner in der Bundesliga empfängt.

Das wird heute ein unvergleichliches Fußballfest in der Commerzbank-Arena. Ein Spektakel gibt es dort zurzeit sowieso jedes Mal, wenn Eintracht Frankfurt Gegner in der Bundesliga empfängt. Doch heute Nachmittag gibt sich die Elite der schönsten Nebensache der Welt in der Arena ein Stelldichein. Da treffen sich Weltmeister, Europameister, Champions-League-Sieger, Pokalsieger, deutsche, spanische, italienische und französische Meister, um gepflegt zu kicken. Und das alles für einen guten Zweck. Denn der Erlös aus diesem Fußballspiel kommt benachteiligten Kindern zugute.

„Gastgeber“ ist Weltstar Ronaldinho , der hier 2005 mit der brasilianischen Nationalmannschaft den Confederations Cup gegen Argentinien gewann. Für die Adlerträger steht Markus Pröll im Tor. Auch dabei: Jürgen Pahl, Patrick Ochs, Chris, Alex Schur, Uwe Bindewald, Maurizio Gaudino, Marco Russ, Du-Ri Cha, Thomas Zampach, Benny Köhler, Uwe Bein, Jay Jay Okocha, Ioannis Amanatidis, Sebastian Jung, Ervin Skela, Anthony Yeboah sowie Christoph Preuß. Trainiert wird das Adlerteam von Eintracht-Legende Bum-kun Cha.

Auf Seiten von „Ronaldinho and Friends“ stehen bei diesem „Game of Champions“ neben Ronaldo de Assis Moreira, wie der Fußballweltmeister mit bürgerlichem Namen heißt, noch Dida zwischen den Pfosten, Gilberto Silva, Publikumsliebling Rafael van der Vaart, Vahid Hashemian, Gaizka Mendieta, Juliano Belletti, Torsten Frings, Kevin Kuranyi, Edmilson, Fernando Meira, Cristian Zaccardo, Ryan Donk, Yasin Öztekin und Maicon Pereira auf dem Rasen. „Ich freue mich darauf, viele meiner Freunde wiederzusehen“, sagte Ronaldinho gestern beim Mittagessen in der Nobelherberge Jumeirah. Besonders auf das Treffen mit Kevin Prince Boateng ist er gespannt.

Der war es laut Christian Howaldt von der Agentur CM 14, die das ganze Spektakel auf die Beine stellt, auch, der Ronaldinho bei einem gemeinsamen Termin in Berlin begeistert von der Frankfurter Stimmung berichtete. „Ich mag Frankfurt sehr“, sagte Ronaldinho gestern. „Die Menschen hier haben mich immer so herzlich empfangen.“ Von der Stadt habe er in der Vergangenheit nicht viel gesehen, aber er hofft, das in den nächsten Tagen nachzuholen.

Schließlich ist er wohl bis Sonntag noch hier. Laut Howaldt sind bereits 22 800 Karten verkauft – aber es gibt noch welche. Auch direkt am Stadion. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr, Anstoß soll spätestens um 15 Uhr sein. Das Geld kommt „RTL – Wir helfen Kindern“ zugute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare