Auif einem Mischpult liegt eine Maske. Menschen tanzen.
+
Trotz vollständiger Impfung müssen Party-Gäste in Hamburg eine Masken tragen. (Symbolbild)

Gerichtsurteil

Ab elf Gästen: Hamburger Gericht gestattet Privat-Party nur mit Maske

Trotz Impfung oder Genesung darf auf Hamburger Partys nur mit Maske getanzt werden. Wie das Gericht verkündete, gilt die Regelung bereits ab elf Personen.

Hamburg – Vor wenigen Wochen führte Hamburg die 2G-Corona-Regel ein*. Demnach könnten zukünftig Ungeimpfte von Veranstaltungen ausgeschlossen werden. Dass eine vollständige Impfung in der Hansestadt jedoch nicht für alle Aktivitäten genügt, zeigt nun eine Entscheidung des Hamburger Oberverwaltungsgerichts. Nach der finalen wie unanfechtbaren Entscheidung vom Montag, dem 13. September 2021, sind Partys ab elf Personen nur mit dem Tragen einer Maske erlaubt.

24hamburg.de verrät, mit welcher Begründung das Hamburger Gericht die Maskenpflicht auf Privat-Partys legitimiert.*

In der Hamburger Justiz herrschte zunächst Unstimmigkeit. Das Verwaltungsgericht winkte zunächst einen Masken-Verzicht auf Partys durch. Doch die Hansestadt legte Beschwerde ein. In zweiter Instanz bewertete das Hamburger Oberverwaltungsgericht das Tragen der Corona-Maske auch auf Privat-Partys als unabdinglich. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare