Coronavirus, Amazon Bad Hersfeld, FRA 3 an der Amazonstraße
+
Corona bei Amazon: In einem Verteilzentrum bei Hannover in Niedersachsen und in einem Verteilzentrum in Bayern haben sich zahlreiche Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. (Symbolbild)

Zwei Verteilzentren betroffen

Massiver Corona-Ausbruch bei Amazon: Zahlreiche Mitarbeiter infiziert - Kommen die Pakete trotzdem rechtzeitig?

  • vonLucas Maier
    schließen

Durch Corona werden viele Menschen zu Weihnachten 2020 online bestellen. Aber was, wenn bei Amazon Corona ausbricht? In Garbsen ist nun genau das passiert.

  • Weihnachten und Amazon 2020: Corona* macht auch vor Online-Handel nicht halt.
  • In einem Sortierzentrum von Amazon wurden bereits 60 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet - auch in einem Verteilzentrum in Bayern gibt es hohe Zahlen.
  • Corona in Niedersachsen: Das Sortierzentrum befindet sich in der Nähe von Hannover.

Göttingen/Hannover - Wegen des grassierenden Corona-Virus müssen Geschäfte während der Vorweihnachtszeit schließen: Deshalb werden wahrscheinlich zu Weihnachten 2020 mehr Geschenke online bestellt werden. Spitzenreiter ist hier der Online-Händler Amazon.

  • Sortierzentrum Garbsen
  • Unternehmen: Amazon
  • Eröffnung: 2019
  • Fläche 30.000 m2

Doch natürlich sind auch die Mitarbeiter von Amazon der Gefahr ausgesetzt sich mit dem Corona-Virus zu infizieren. Sind die Bestellungen zu Weihnachten 2020 gefährdet, wenn mehrere Mitarbeiter in Quarantäne müssen? In Niedersachsen gibt es bereits einen solchen Fall. In einem Amazon-Sortierzentrum in Garbsen bei Hannover haben sich bisher 60 Personen nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert.

Corona bei Amazon: Gesundheitsamt machte sich vor Ort ein Bild

Mitten im Weihnachtsgeschäft* infizierten sich 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amazon-Sortierzentrums in Garbsen bei Hannover mit dem Corona-Virus. Das bestätigte auch das zuständige Gesundheitsamt. Demnach habe sich das Gesundheitsamt zu Beginn der Woche auch vor Ort ein Bild von der Lage gemacht.

Das weitere Vorgehen wird derzeit zwischen dem Gesundheitsamt der Region Hannover sowie der Leitung vor Ort abgestimmt.

Gesundheitsamt - Region Hannover

In einer Stellungnahme, die der dpa vorliegt, teilte Amazon mit, dass die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen durch das Gesundheitsamt bestätigt wurde. Nach Angaben des Konzerns sind während des Weihnachtsgeschäftes 2020 über 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Amazon-Standort Garbsen beschäftigt. Zunächst hatte die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ über den Ausbruch berichtet.

Weihnachten und Corona: Ausbruch trifft eines der modernsten Sortierzentren in Europa

Das Amazon-Sortierzentrum in Garbsen, in dem derzeit über 60 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, zählt zu den modernsten in Europa. Das Amazon-Zentrum wurde im März 2019 eröffnet. Es war damals das erste automatisierte Sortierzentrum von Amazon in Deutschland.

In dem 30.000 Quadratmeter großen Standort, arbeiteten zu Beginn 300 Mitarbeiter. In der Vorweihnachtszeit sind es über 900 Mitarbeiter. Das Sortierzentrum von Amazon verfügt über fast 5 Kilometern Förderband. Pakete erreichen hier teilweise eine Geschwindigkeit von 9 Kilometer pro Stunde.

Corona vor Weihnachten: Amazon in Bayern ebenfalls schwer getroffen

Wie im Laufe des Tages bekannt wurde, hat es auch einen Amazon-Standort im Freistaat Bayern hart getroffen. Hier hat sich rund ein Viertel der dort Beschäftigten mit dem Corona-Virus infiziert, wie merkur.de* berichtet.

In dem Amazon-Verteilerzentrum in Bayreuth, arbeiten in der Zeit vor Weihnachten 2020 aktuell 250 Mitarbeiter beschäftigt. Im Normalbetrieb sind es lediglich 100. Aktuell sind 61 Mitarbeiter des Standortes positiv auf Corona getestet worden.

Amazon Bayreuth: Trotz hoher Infektions-Zahlen wird Betrieb weiter gehen

Der Amazon-Standort hatte erst im Oktober 2020 seinen Betrieb aufgenommen. Gegenüber dem Bayrischen Rundfunk teilte ein Unternehmenssprecher von Amazon bereits mit, das der Betrieb trotz der hohen Infektionsrate aufrechterhalten werden wird.

Ähnlich wie bei dem Amazon-Standort in Garbsen, fand in Bayreuth eine Begehung des Standortes durch das Landratsamt statt. Hierbei wurden keine größeren Mängel festgestellt, so das Landratsamt. Wie viele Personen insgesamt in Quarantäne müssen, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Die Ermittlung der Kontakt-Personen läuft derzeit noch.

Corona-Pandemie zu Weihnachten: Das sagt Amazon zur aktuellen Situation

Wie die Fälle in Garbsen und Bayreuth zeigen, sind während der Corona-Pandemie 2020 viele Situationen unberechenbar. Welchen Effekt das auf die bei Amazon bestellten Weihnachtsgeschenke hat und wie Amazon auf die aktuelle Lage reagiert: Wir haben nach gefragt. Auf Anfrage unserer Redaktion teilte Amazon mit, dass sie im Jahr 2020 voraussichtlich 10 Milliarden US-Doller in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ausgeben.

Insgesamt wurden 150 Prozesse im Logistikbereich von Amazon umgestellt, um Infektionen mit dem Corona-Virus vorzubeugen, so das Unternehmen. Allein in Deutschland hat das US-Unternehmen folgende Produkte zur Pandemie eindämmung gekauft:

  • 470 Millionen Händedesinfektionsmittel
  • 21 Millionen Paar Handschuhe
  • 19 Millionen Mund-Nasen-Schutz-Utensillien
  • 39 Millionen Packungen Desinfektionstücher

Geschenke trotz Corona: Bleibt Amazon in Deutschland auch gegen Ende des Jahres 2020 Lieferfähig?

Deise Frage dürfte in der Woche vor Weihnachten die meisten Kunden des Online-Händlers Amazon umtreiben: Kommen die bestellten Geschenke noch rechtzeitig zum Fest an? Wir haben für Sie bei Amazon nachgefragt.

Auf das Weihnachtsgeschäft ist Amazon auch im Jahr 2020 bestens vorbereitet, gab das Unternehmen auf unsere Anfrage bekannt. In Zahlen bedeutet das, dass zusätzlich zu den rund 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nochmals 10.000 Saisonkräfte eingestellt wurden.

Auch bei den Logistikpartnern des Amazon-Konzerns währen derzeit tausende zusätzliche Mitarbeiter im Einsatz, um die pünktliche Lieferung zu garantieren. Das angegebene Lieferdatum, wird laut Amazon mit allen möglichen Mitteln versucht einzuhalten. Derzeit wird im Amazon-Shop auch extra angezeigt, ob das Produkt bis Weihnachten eintreffen wird. (Lucas Maier mit dpa) *hna.de und merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Kommentare