Die Testzentren sind unter der Woche mäßig besucht – wie hier am Borgiasplatz.
+
Die Testzentren sind unter der Woche mäßig besucht – wie hier am Borgiasplatz.

Hohe Inzidenz

Ansturm auf Corona-Testzentren zum Wochenende - Das sind die Gründe

Die Corona-Regeln im Landkreis Fulda sind aufgrund der gestiegenen Inzidenz verschärft worden. Daher benötigt man unter anderem für den Besuch der Außengastronomie einen 3G-Nachweis. Für Ungeimpfte heißt das: Testen. Vor allem am Wochenende steigt die Nachfrage nach Tests.

Fulda - Wer die Außengastronomie besuchen oder auf den Sportplatz gehen will, benötigt einen Nachweis, geimpft, genesen oder getestet zu sein. Unter anderem benötigen Ungeimpfte negative Corona*-Tests, um an Kultur- und Sportveranstaltungen teilnehmen zu dürfen. Bei Tests lässt sich ein Anstieg am Wochenende erkennen. Das bestätigt Christoph Schwab, Geschäftsführer des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Fulda*, auf Nachfrage: „Wir erleben zu gewissen Zeiten einen Ansturm. Besonders in den Abendstunden am Freitag, Samstag und Sonntag lassen sich viele testen.“
Wie die Situation bezüglich der Schnelltests bei den Apotheken im Kreis Fulda ist, weiß fuldaerzeitung.de.*

In den Testzentren im Kreis sei die Zahl der Coronatests zum Schulanfang von durchschnittlich 2000 auf 4000 pro Tag gestiegen, erklärt Leoni Rehnert, Pressesprecherin des Landkreises. Die größte Nachfrage habe es aber in den Monaten Mai bis Juli gegeben. „Die Zahl der Tests bewegte zwischen durchschnittlich 4000 und 6000 pro Tag. Danach sank die Zahl“, sagt Rehnert. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare