+
Demo in Bad Camberger ruft Rechtsradikale auf den Plan (Symbolbild)

"Türken brauchen in Deutschland keine Hallen"

Demo mit rechten Parolen - wegen einer Eventhalle flippt ein ganzer Ort komplett aus 

Im hessischen Bad Camberg kämpft die Bürgerinitiative "Für ein lebenswertes Würges" erbittert gegen eine Eventhalle - und nimmt auch rechtsradikalen Zuspruch in Kauf.

Bad Camberg - Im hessischen Bad Camberg mobilisiert die Bürgerinitiative "Für ein lebenswertes Würges" gegen eine Eventhalle im Stadtteil Würges. Die Halle soll nahe des Gemeindezentrums entstehen. Rund 400 Menschen kamen am Samstag zusammen, um gegen den Bau zu demonstrieren. Sie fürchten Lärm und Dreck, wie fnp.de* berichtet.

Eventhalle für türkische Hochzeiten in Bad Camberg sorgt für großen Unmut

Zumindest verbal geriet die Demonstration der Bürgerintitaive schnell außer Kontrolle. Einige Teilnehmer äußerten sich fremdenfeindlich gegenüber den Plänen einer Eventhalle. Weil die Halle vor allem für türkische Hochzeiten geplanten ist, sorgten sich einige Demonstrationsteilnehmer vor allem vor Überfremdung - und das zeigten sie durch eindeutige - mitunter rechtsradikale - Parolen. 

Die  ganze Geschichte lesen Sie auf fnp.de*

Diese Geschichten auf fnp.de* könnten Sie auch interessieren:

Rechte ernennen sich zu Beschützern eines Fastnachtzuges - und das gibt jetzt richtig Ärger

Die sogenannte "Schutzzone", eine NPD-nahe Inititative, will den Buchfinkenzug in Usingen am Sonntag bewacht haben und prahlt damit auf Facebook - ohne offizielle Genehmigung oder Anlass. 

Rechtsradikale drohen Frankfurter Anwältin: „Wir schlachten deine Tochter"

Der Skandal um eine Nazi-Chatgruppe bei der Frankfurter Polizei weitet sich aus. Anlass der internen Ermittlungen war ein Drohschreiben an die Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz.

Ehemaliger Polizeipräsident warnt vor Hysterie wegen Rechtsradikalismus bei der Frankfurter Polizei

Einzelfall oder Symptom? Das ist eine große Frage angesichts der fünf Polizisten vom 1. Frankfurter Revier, die rechtsradikale Parolen und Nazi-Symbole in sozialen Medien ausgetauscht haben.

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion