+
Eine S-Bahn fährt in den Berliner Ostbahnhof ein.

Busse und Bahnen weiter gefragt wie nie zuvor

Mit mehr als 5,8 Milliarden Fahrgästen hat der Linienverkehr von Bussen und Bahnen im ersten Halbjahr 2018 einen erneuten Rekord erzielt.

Mit mehr als 5,8 Milliarden Fahrgästen hat der Linienverkehr von Bussen und Bahnen im ersten Halbjahr 2018 einen erneuten Rekord erzielt.

Der Anstieg im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres beträgt 0,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse berichtete. Im Schnitt legten die Busse und Bahnen täglich bundesweit mehr als 32 Millionen Fahrten zurück. Schon im Gesamtjahr 2017 hatte der öffentliche Personenverkehr ein Rekordhoch verzeichnet.

Der Fernverkehr verzeichnete im ersten Halbjahr 2018 einen Zuwachs von 3,8 Prozent, der Nahverkehr um 0,4 Prozent. Fernbusse beförderten rund elf Millionen Menschen und damit 3,1 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2017. Das Fernverkehrsangebot der Eisenbahn-Unternehmen nutzten in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 71 Millionen Reisende und damit 3,9 Prozent mehr, wie das Bundesamt berichtete.

Im Nahverkehr schafften Straßen-, Stadt- und U-Bahnen den größten Zuwachs mit 1,6 Prozent auf knapp 2,1 Milliarden Fahrgäste, Eisenbahnen und S-Bahnen wuchsen um knapp ein Prozent und beförderten rund 1,3 Milliarden Fahrgäste. Nur der Busverkehr sank in dem Bereich um 0,7 Prozent auf knapp 2,7 Milliarden Fahrgäste.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare