Halbzeitbilanz der Landesregierung in Wiesbaden
+
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben am Dienstag, 14. September, die neuen Corona-Regeln für Hessen verkündet.

Neue Regeln ab Donnerstag

Corona-Inzidenz nicht mehr Haupt-Richtwert - deutsche Landesregierung beschließt Systemwechsel

In einer Pressekonferenz hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) die Ergebnisse der Sitzung des hessischen Corona-Kabinetts vorgestellt. Dabei wurden neue Parameter für die Beurteilung des Infektionsgeschehens eingeführt.

Wiesbaden - Die hessische Landesregierung führt einen Systemwechsel bei der Beurteilung der Corona*-Lage im Land ein. Wegen des Fortschritts bei den Impfungen werde die Infektionsinzidenz als alleiniger Indikator für die Coronavirus-Schutzmaßnahmen abgelöst, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Dienstag nach einer Sitzung des Corona-Kabinetts in Wiesbaden. Künftig sollen die Hospitalisierungs-Inzidenz und die Belegung der Intensivbetten wesentliche Maßstäbe für weitergehende Schutzmaßnahmen sein.
Welche Corona-Maßnahmen in Hessen außerdem in Kraft treten, weiß fuldaerzeitung.de.*

Die neue Corona-Verordnung in Hessen* tritt ab diesem Donnerstag (16. September) in Kraft. Die Hospitalisierungs-Inzidenz beschreibt, wie viele Personen je 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus landesweit neu aufgenommen wurden. Liegt dieser Wert bei 8 oder höher gilt die Stufe 1 des Eskalationskonzeptes. Ab einem Wert von 15 dann die Stufe 2. Derzeit liegt der Wert in Hessen bei 2,51. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare