Professor Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik in Bonn, in seinem Labor.
+
Professor Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik in Bonn, in seinem Labor.

Teststrategie geändert

Corona-Virologe Hendrik Streeck: Inzidenzwert und Neuinfektionen-Zahlen keine sinnvollen Richtwerte

Corona-Virologe Hendrik Streeck betrachtet sowohl den Inzidenzwert als auch die tägliche Zahl der Neuinfektionen als nicht sinnvolle Richtwerte bei der Bekämpfung der Pandemie. Der Inzidenzwert ist „nicht vergleichbar mit dem im Sommer, wo wir die Dunkelziffer durch massives Testen viel besser ausgeleuchtet haben“.

Fulda - Fulda - „Wir (haben) weiterhin keine Richtschnur, keinen Kompass definiert und (hangeln) uns daher weiterhin von Lockdown zu Lockdown“, sagte Virologe Hendrik Streeck im Gespräch mit der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe) aus Düsseldorf. Im Interview mit der unserer Zeitung plädierte der Experte aus Bonn bereits Mitte Oktober dafür, sich in der Corona-Krise nicht nur an Infektionszahlen zu orientieren und schlug ein Ampelsystem vor. 

Der Inzidenzwert vermittele „inzwischen ein völlig falsches Bild, da wird die Teststrategie ständig verändert haben*. Bei den Zahlen der Neuinfektionen sehen wir, dass diese eigentlich nicht mehr ausschlaggebend sind, sondern wir vielmehr die Auslastung der Intensivstationen im Fokus haben“, sagte Streeck im Interview mit der „Rheinischen Post“. Das sei die zentrale Frage. Schon bei 4000 mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten sei die Kapazitätsgrenze erreicht. FuldaerZeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare