Eine Hand steckt das Ladekabel in den Anschluss eines Mercedes-Benz Plug-in Hybrid E 350 c
+
Droht ein Fahrverbot für E-Autos - hier der Mercedes-Benz Plug-in Hybrid E 350 c?

Feinstaubbelastung durch E-Autos?

Daimler unter Druck: E-Autos drohen Fahrverbote - wegen Feinstaub

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

In Stuttgart ist die Feinstaubbelastung deutlich zurück gegangen. Laut einer Studie liegt das jedoch nicht an den vielen E-Autos - sie könnten die Belastung sogar noch fördern.

Stuttgart - Die E-Mobilität ist die Technologie der Zukunft und soll für bessere CO2-Bilanzen sorgen. Laut einer Studie hängt das Feinstaubproblem jedoch nicht allein vom Verbrennerprozess ab, sondern auch vom Abrieb der Reifen, der Bremsen und vom Fahrbahnbelag selbst. Die Hybriden und E-Autos sind durch die Batterien deutlich schwererer als herkömmliche Modelle und verursachen dadurch auch einen stärkeren Abrieb. Bislang wird bei der Feinstaubmessung nur der Abgaswert der Verbrenner gemessen, die Umwelt-Lobby fordert, den Grenzwert herabzusetzen. Dadurch könnte es auch zu einem Fahrverbot für E-Autos in den Großstädten kommen. Das wurde die Daimler AG, die sich aktuell stark auf die E-Mobilität fokussiert, unter Druck setzen.

Wie BW24* berichtet, drohen E-Autos Fahrverbote wegen Feinstaub - Daimler unter Druck.

Die Daimler AG stellt die Produktion in vielen Werken auf die E-Mobilität um (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare