Eintracht-Anhänger und extrem gut vernetzt

Bernd Ehinger, Jahrgang 1944, ist Präsident des Hessischen Handwerkstages und Präsident der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. In diesen Funktionen vertritt er hessenweit rund 75 000 mittelständische

Bernd Ehinger, Jahrgang 1944, ist Präsident des Hessischen Handwerkstages und Präsident der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. In diesen Funktionen vertritt er hessenweit rund 75 000 mittelständische Betriebe mit ihren 340 000 Beschäftigten. Seit 1970 führt der Elektroinstallateurmeister die 1906 vom Großvater gegründete Firma Elektro Ehinger mit über 150 Mitarbeitern in dritter Generation.

Der Kammerbezirk ist relativ groß. Er umfasst Frankfurt und Offenbach, den Hochtaunus- und den Main-Taunus-Kreis, Darmstadt-Dieburg, den Odenwald, Groß-Gerau und Bensheim. „Wir unterhalten drei große Schulungszentren in Frankfurt, in Darmstadt-Weiterstadt und in Bensheim, wo tausende Jugendliche aus- und weitergebildet werden“, erklärt Ehinger. Bei großen Herausforderungen wie etwa der Digitalisierung müsse die Kammer den kleinen Handwerksbetrieben Hilfestellung leisten, sagt er. „Die wären sonst überfordert.“

Ehinger ist im Rhein-Main-Gebiet extrem gut vernetzt. Als Fußball-Fan zählt er zu den Gründern der Eintracht Frankfurt Fußball AG und ist aktuell Vorsitzender des Beirates sowie im Vorstand der Freunde der Eintracht. Darüber hinaus bekleidet er weitere Funktionen etwa in den Aufsichtsräten der Messe Frankfurt, der Signal Iduna Versicherung, der HA Hessenagentur sowie im Verwaltungsrat des Hessischen Rundfunks. Seine politische Heimat hat er in der CDU gefunden, in deren Landesvorstand er gewählt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare