+
Eine Frau aus Frankfurt räumte ihre Wohnung wegen einer angeblichen Bombenentschärfung.

Herzlos-Tat

Frau räumt Wohnung wegen Bombengefahr - und bereut es zutiefst

Eine ältere Dame  aus Frankfurt soll wegen einer Bombengefahr ihre Wohnung räumen. Doch was dann passiert, ist unfassbar. 

Frankfurt - Eine 90-Jährige Dame lebt in ihrer Wohnung in Frankfurt. Die Finanzmetropole hat rund 700.000 Einwohner und ist die größte Stadt in Hessen. Als das Telefon am vergangenen Donnerstag (10. Januar) läutete, wusste die Dame noch nicht, welche Ungerechtigkeit schon bald darauf passieren wird. Der Mann am anderen Ende der Leitung erlangte durch einen skrupellosen Vorwand das Vertrauen der älteren Dame. extratipp.com* berichtet darüber.

Frankfurt: Frau soll Wohnung verlassen 

Wie das Polizeipräsidium Frankfurt am Main in einer Meldung mitteilte, gab sich der Mann am Telefon als Feuerwehrmann aus. Er gaukelte der 90-Jährigen vor, dass es wegen der Entschärfung einer angeblichen Weltkriegsbombe zu einer Evakuierung des Hauses kommen würde. Die Dame glaubte dem Mann am anderen Ende der Leitung und willigte ein, die Wohnung zu verlassen. Doch der angebliche Feuerwehrmann gab der Frau noch einen skrupellosen Rat - dem die 90-Jährige folgte. 

Frankfurt: Der Mann gaukelte Hilfsbereitschaft vor 

Nachdem die 90-Jährige einwilligte, ihre Wohnung zu verlassen, gab der angebliche Feuerwehrmann der Dame noch einen Rat. Die Fraukönne doch ihre Wertsachen zur Sicherheit bei der Feuerwehr abgeben. Ein Mitarbeiter würde dann vorbeikommen und ihre Wertgegenstände entgegennehmen. Die Frau vertraute dem Mann und suchte ihre Wertsachen zusammen. Als dann ein junger, unbekannter Mann an der Tür klingelte, öffnete die Dame. 

Frankfurt: Die Frau gab ihm alles 

Der Mann an der Tür erklärte der Dame, von der Feuerwehr zu sein und er könne ihre Wertsachen während der Bombenentschärfung in Sicherheit bringen. Die 90-Jährige drückte dem Mann eine Tüte vollgepackt mit Schmuck und Bargeld in bislang unbekannter Höhe in die Hand. Die Frau ahnte noch nicht, dass sie gerade auf übelste Weise getäuscht und bestohlen wurde. Erst als der Sohn vom Ereignis erfuhr, wurde die Polizei informiert. 

Frankfurt: Der Vorfall nahm die Frau schwer mit

Als die Dame realisierte, was genau passiert war, nahm sie das schwer mit. Die Seniorin war durch die Herzlos-Tat so verunsichert und irritiert, dass sie keine näheren Details zum Stehlgut bzw. zu den Tätern geben konnte. Laut Polizei ist diese Betrugsmasche in den letzten Tagen immer öfter vorgekommen. Die Beamten fordern die Bevölkerung auf, folgende Hinweise zu beachten: 

  • Keine Amtsperson, weder von der Polizei noch von der Feuerwehr, verlangt oder fragt nach Ihren Wertsachen
  • Geben Sie niemals Wertsachen oder Geld an unbekannte Personen
  • Legen Sie den Hörer auf und informieren Sie sofort die Polizei unter der Notrufnummer 110

Die Frankfurter Polizei fordert dazu auf, sofort ältere Bekannte und Verwandte über diese Vorgehensweise der Diebe zu informieren und sie zu warnen.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare