+
Schwere Vorwürfe gegen das Klinikum Höchst

"Man müsste das abreißen"

Psychiatrie des Grauens? RTL deckt erschreckende Zustände in Frankfurter Klinikum auf

Katastrophale Zustände in einer Frankfurter Klinik? "Team Wallraff- Reporter undercover" von RTL deckt erschreckende Mängel in einer Psychiatrie auf. Experten sind schwer schockiert. 

Frankfurt - Diese Szenen werden die TV-Zuschauer so schnell nicht vergessen: Pfleger brüllen Patienten an, schlagen ihnen die Tür vor der Nase zu, fesseln sie ans Bett. Die RTL-Sendung "Team Wallraff - Reporter undercover" war am Montagabend nichts für schwache Nerven.

Nach Bericht auf RTL: Stadt Frankfurt ist alarmiert

Dr. Jann Schlimme, einst Chefarzt in der Psychiatrie der Berliner Charité, ist in dem Bericht mehrfach zu sehen, wie er die Vorkommnisse betrachtet und bewertet. „Das ist Steinzeit“, sagt er an einer Stelle. Frankfurts Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Grüne) ist alarmiert und fordert Aufklärung, das hessische Sozialministerium, dessen Fachaufsicht die Kliniken kontrolliert, ebenfalls.

Einblicke in einen Psychiatrie-Alltag, wie RTL sie in der Sendung gewährt, sind selten. Psychiatrien sind gewöhnlich geschlossene Welten. Umso dramatischer sind die Bilder, die am Montagabend über die Fernsehbildschirme flimmerten. Das Klinikum Höchst, in der die Psychiatrie in Frankfurt untergebracht ist, wehrt sich gegen die Vorwürfe. Man habe in keiner Weise gegen Gesetze verstoßen, heißt es. Die ganze Geschichte lesen Sie auf fnp.de*

(ror)

Diese Artikel auf fnp.de* könnten Sie auch interessieren:

Klinikneubau Höchst: Das müssen Sie zum neuen Krankenhaus wissen

Der Rohbau des neuen Klinikums Höchst wächst in die Höhe. Erstmals gab es jetzt einen Baustellenrundgang mit Gesundheitsdezernent Stefan Majer und Mitgliedern des Ortsbeirats auf dem Areal. 

Klinikum Höchst ist die größte Baustelle der Stadt

Das weltweit erste Krankenhaus im Passivhaus-Standard entsteht derzeit in Höchst. Der Rohbau der Klinik ist bereits fertiggestellt, aktuell läuft der Innenausbau auf Hochtouren

Höchst: Polizei ist machtlos gegen die Dealer in der Bruno-Asch-Anlage

In der Bruno-Asch-Anlage, in der Dealer und Trinker unterwegs sind, werde„nahezu täglich“ kontrolliert, heißt es in einer Stellungnahme des Magistrats. Der Handlungsspielraum der Stadtpolizei sei jedoch eingeschränkt.

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare