1. Startseite
  2. Deutschland

Fulda: Bücher der 400 Jahre alten Franziskaner-Bibliothek billig verkauft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Archivfotos geben Einblick in den 150.000 Bände umfassenden Bestand der Frauenberg-Bibliothek.
Die Archivfotos geben Einblick in den 150.000 Bände umfassenden Bestand der Frauenberg-Bibliothek. © Hubert Weber/Stadtarchiv

Die Bibliothek der Franziskaner im Kloster Frauenberg in Fulda ist gestorben. Der Orden hat den rund 150.000 Bände umfassenden Bestand billig verkauft.

Fulda - Der hierzulande massiv schrumpfende und überalterte Franziskanerorden befindet sich seit Jahren in einer Phase der Neuorganisation. Im Jahr 2010 waren die bislang vier deutschen Ordensprovinzen zu einer vereinigt worden. Damit stand auch die Auflösung der zum Teil sehr umfangreichen Bibliotheken bevor. Für Fulda* wurde das im Jahr 2016 konkret.

Weil Gespräche mit dem Bistum Fulda nach Angaben der Franziskaner nicht zielführend waren, entschied sich der Orden, die wertvollen Bücher nach Sachsen zu verkaufen*. Für wenig Geld, wie der Obere der deutschen Franziskaner, Provinzialminister P. Cornelius Bohl gegenüber der Fuldaer Zeitung erklärte. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare