Das Bistum Fulda hat vor einer „Grüppchenbildung“ nach der Messe an Weihnachten gewarnt.
+
Trotz Corona dürfen zu Ostern Präsenzgottesdienste stattfinden.

Schalte mit Bouffier

Trotz Corona sind Gottesdienstbesuche an Ostern möglich: Kirchen in Fulda erfreut - Dekan: „Hoffnungssignal“

Kommando zurück: Gläubige in Hessen müssen zu Ostern nicht auf den Besuch von Gottesdiensten verzichten. Darauf einigten sich die Kirchen und Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Die Kirchenvertreter in Fulda reagieren erleichtert.

Fulda - Nach der Kehrtwende bei der Osterruhe hatte die Bundesregierung zuvor auch ihre Bitte um virtuelle Gottesdienste zurückgenommen. Ähnlich wie an Weihnachten sollen nun an Ostern die Kirchengemeinden vor Ort je nach Corona*-Inzidenz über Präsenzgottesdienste entscheiden. Der Aufruf zu virtuellen Gottesdiensten war auf scharfen Widerstand gestoßen. Bereits vorher hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) die Vereinbarungen zu zwei zusätzlichen „Ruhetagen“ über Ostern zurückgenommen und um Entschuldigung gebeten.

„Die christlichen Kirchen haben bewiesen, dass Gottesdienste auch in den Zeiten der Corona-Pandemie* durchgeführt werden können“, stellte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nach einer Videoschalte mit den Kirchenvertretern in Hessen* klar. Bischof Dr. Michael Gerber aus Fulda* zeigte sich erleichtert und dankbar über die neue Wendung. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare