Haustier

Todesgefahr für Haustiere: Hund bei Hitze im Auto gelassen

Während die meisten Menschen den Sommer genießen, machen hohe Temperaturen den Hunden schwer zu schaffen. Dennoch werden die Tiere oft im Auto zurückgelassen - eine mögliche Todesfalle.

  • Hunde werden trotz hoher Temperaturen oft im Auto gelassen.
  • Die Hitze kann für Hunde schnell gefährlich werden.
  • So sollte man als Passant im Notfall reagieren.

Wolfsburg - Bei kurzen Erledigungen werden Hunde häufig im Auto zurückgelassen, auch bei hohen Temperaturen. Viele Hundebesitzer sind sich der ernormen Gefahr der Hitze nicht bewusst. Das beweist ein dramatischer Fall aus Wolfsburg.

Wolfsburg: Feuerwehr rettet Hund aus überhitztem Auto

Ein Hundehalter ließ sein Haustier in Wolfsburg bei einer Außentemperatur von 28 Grad und praller Sonne im Auto zurück. Eine aufmerksame Zeugin bemerkte einen stark hechelnden Hund im Kofferraum des VW Polos. Alle Scheiben waren geschlossen, die Hitze konnte dem Auto also überhaupt nicht entweichen.

Die Frau verständigte die Feuerwehr. Sie zerstörten die Seitenscheibe des Autos, um den Hund zu retten. Nun droht dem Besitzer eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz. Im Auto hätten es nach Informationen der Polizei mindestens 45 Grad gehabt.

Autos könnten für Hunde in der Hitze schnell zur Todesfalle werden.

So kümmern Sie sich bei Hitze um den Hund

Wenn Sie bei Hitze mit dem Auto unterwegs sind, lassen Sie ihren Hund lieber zu Hause. Bereits nach kurzer Zeit in der Sonne kann die Temperatur im Auto auf 50 Grad ansteigen und für Hunde zu einer tödlichen Falle werden. Deshalb sollten Hunde bei Hitze auf keinen Fall im geparkten Auto bleiben, auch nicht bei einem schnellen Einkauf.

Zu Hause sollte der Hund viel Wasser trinken. Da Hunde nicht schwitzen können, kühlen sie sich durch Trinken und Hecheln ab. Falls möglich, spritzen Sie ihren Hund mit dem Gartenschlauch ab oder gehen Sie mit ihm schwimmen. Frieren Sie alternativ ein feuchtes Handtuch für 10 Minuten ein und breiten es dann über dem Hund aus.

Hund im Auto: Darf ich die Scheibe im Notfall einschlagen?

Falls Sie bei Hitze einen Hund in einem Auto bemerken, lohnt es sich, aufmerksam zu sein. Schlagen Sie jedoch die Scheibe des Autos ein, ist erst einmal der Tatbestand der Sachbeschädigung erfüllt. Es muss ein „entschuldigender Notstand“ vorliegen, also ein Notfall, damit die Tat straflos bleibt. Dafür muss die Temperatur im Fahrzeug und der Zustand des Hundes überprüft werden - das Tier muss sich in einer Notlage befinden.

Passanten sollten daher zuerst versuchen, den Besitzer des Fahrzeugs ausfindig zu machen oder zu kontaktieren. Holen Sie sich auch Zeugen dazu und machen Sie zum Beweis Fotos oder Videos. Im Notfall sollte natürlich auch die Polizei verständigt werden. Die ist berechtigt, die Scheibe einzuschlagen.

Die Polizei in Frankfurt erzählt eine unglaubliche Hundegeschichte. Ein Hund ist in Frankfurt spurlos verschwunden*: Ein Jahr später klingelt bei der Familie dann plötzlich das Telefon.

Ein Hund sitzt in Kassel bei großer Hitze im Auto* fest. Nur durch Zufall stoßen zwei Beamte der Stadt Kassel auf das Auto und schreiten ein.

(*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare