1. Startseite
  2. Deutschland

Kampfjets fliegen über Köln – was steckt dahinter?

Erstellt:

Kommentare

Ein Bundeswehr-Aufklärungsflugzeug vom Typ Tornado startet vom Fliegerhorst Büchel (Kreis Cochem-Zell) in der Eifel.
Neben Eurofighter fliegen auch Tornado-Kampfjets über NRW. (Symbolbild) © Harald Tittel/dpa

Über Köln sind aktuell immer wieder Kampfjets zu sehen und zu hören. Doch warum fliegen die Eurofighter- und Tornado-Flugzeuge über die Stadt?

Köln – Die Menschen in Köln können derzeit regelmäßig Kampfjets am Himmel erblicken. Teils mehrere Flüge am Tag absolvieren die Flugzeuge. Sie stammen vom Fliegerhorst Nörvenich bei Düren, was nicht sehr weit von der Domstadt entfernt liegt. Neben Eurofightern sind dort seit Juni 2022 auch Tornado-Jets stationiert. Sie stammen ursprünglich aus dem Fliegerhorst Büchel.
24RHEIN erklärt, warum aktuell immer wieder Kampfjets über Köln zu sehen sind.

Durch die neuen Tornado-Kampfjets in Nörvenich (Kreis Düren) soll es laut dem Luftfahrtamt der Bundeswehr an sich zwar nicht mehr Flüge geben. Die „An- und Abflugwege zur Basis in Nörvenich etwas aufgelockert“, erklärte ein Sprecher. Dadurch werden die Kampfflugzeuge laut Bundeswehr auch an „sonst nicht überflogenen Orten wahrgenommen.“ (os)

Auch interessant

Kommentare