Das Verschwinden der dreijährigen Britin Madeleine McCann in Portugal zählt zu einem der Aufsehen erregendsten Fälle weltweit.
+
Das Verschwinden der dreijährigen Britin Madeleine McCann in Portugal zählt zu einem der Aufsehen erregendsten Fälle weltweit.

Vermisstes Mädchen

Maddie McCann vermisst: Ex-Freundin enthüllt belastende Details über Christian B.

  • Sophia Lother
    VonSophia Lother
    schließen

Noch immer fehlt jede Spur von der vermissten Maddie McCann. Nun packt die Ex-Freundin des mutmaßlichen Verdächtigen Christian B. aus.

Braunschweig - Der Fall Maddie McCann sorgt noch immer für Aufsehen. Seit mehr als 14 Jahren wird das Mädchen inzwischen vermisst. Es verschwand aus einer portugiesischen Hotelanlage im Familienurlaub. Doch die Ermittler sind sich inzwischen sicher, den Täter gefunden zu haben. „Wir sind zuversichtlich, dass wir den Mann haben, der sie entführt und getötet hat“, sagte Hans Christian Wolters von der Staatsanwaltschaft in Braunschweig der britischen Zeitung The Mirror. Bei dem mutmaßlichen Verdächtigen im Fall Maddie handelt es sich um den Deutschen Christian B.

Nun belastet auch eine Zeugin den mutmaßlichen Verdächtigen schwer. Dabei handelt es sich um niemand geringeren als seine ehemalige Freundin, Nakscije Miftari. Sie packt jetzt entscheidende Details über Christian B. aus.

Fall Maddie McCann: Verdächtiger Christian B. packte gegenüber Ex-Freundin aus

Denn der Verdächtige hatte gegenüber seiner damaligen Freundin kein Blatt vor den Mund genommen. „Ich weiß über Maddie Bescheid. Ich war damals in der Nähe ihres Hotels und habe in der Gegend gewohnt“, habe er damals gegenüber seiner Ex-Freundin durchblicken lassen. Doch dann sei er zurückgerudert, berichtet Nakscije Miftari gegenüber der britischen Dailymail. „Ich werde darüber jetzt aber nicht mehr sagen, ich bin schließlich nicht blöde, sondern ein Geschäftsmann“, habe er ihr gegenüber erklärt.

Im Interview spricht die Ex-Freundin über ihre damalige Beziehung. Sie sei damals erst 17 gewesen, als sie Christian B. kennenlernte. Er sei ein charmanter Kioskbesitzer gewesen, bei dem sie in Braunschweig immer Süßigkeiten eingekauft habe. Obwohl er mehr als doppelt so alt gewesen sei, ließ sie sich auf ihn ein. Doch die rosarote Brille sollte ihr bald jäh herabgerissen werden.

Fall Maddie: Nach einem Jahr Beziehung machte seine Ex-Freudin einen schrecklichen Fund

Ein Jahr war sie bereits mit dem mutmaßlichen Verdächtigen im Fall Maddie McCann zusammen, als sie einen erschreckenden Fund machte. Sie habe Kinderpornografie auf seinem Handy und seinem Laptop gefunden, berichtet sie gegenüber Dailymail weiter. Als sie ihn konfrontierte, eskalierte die Situation: „Ich habe ihn auf die Videos und Bilder angesprochen, dann schlug er mich“, sagt Miftari und fügt hinzu: „Ich fiel die Treppe hinunter und war für circa zehn Minuten bewusstlos“. Sie beschloss zu handeln.

Gemeinsam mit ihrer Mutter wendete sie sich an die Polizei. Diese reagierte prompt und durchsuchte seine Wohnung. Die Beamten fanden eine erschreckend große Anzahl kinderpornografischen Materials, berichtet Dailymail.

Verdächtiger im Fall Maddie McCann aktuell im Gefängnis

Inzwischen sitzt der 43-jährige Christian B. im Gefängnis. Wegen einer Vergewaltigung wurde er zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt. Zuvor verbüste er eine Gefängnisstrafe wegen Drogenhandels. Trotz der gravierenden Vorwürfe, habe seine Ex-Freundin heute noch Schwierigkeiten zu akzeptieren, dass er all diese schlimmen Sachen getan habe, gesteht sie im Interview. (slo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion