+
29-Jähriger verletzt bei Amokfahrt vier Polizisten

Wilde Amokfahrt

29-Jähriger tickt in Innenstadt völlig aus und verletzt vier Polizisten

In Marburg tickt ein 29-Jähriger völlig aus, fährt mehrere Autos zu Schrott und verletzt dabei vier Polizisten. 

Marburg - Diesen Mittwochabend werden die Marburger Polizei und viele Bewohner der Stadt Marburg nicht so schnell vergessen. Ein junger Mann klaute zunächst einen VW Polo, als die Polizei in stellen wollte, tickte dieser völlig aus, startet eine regelrechte Amokfahrt und liefert sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Am Ende der Geschichte stehen vier verletzte Polizisten, ein hoher Blechschaden und eine gesperrte Marburger Innenstadt, wie fnp.de* berichtet.

Polizei Jagd Amok laufenden Autodieb durch Marburg

Der 29-jährige Mann war zunächst mit dem gestohlenen Kleinwagen im Marburger Stadtteil Cappeln unterwegs, als das Auto einer Zivilstreife auffiel, weil es zur Fahndung ausgeschrieben war. Als die Beamten den Fahrer stellen wollten, gibt der Mann Gas und flüchtet auf die Stadtautobahn. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf. 

Verfolgungsjagd liefern sich Polizei und Autodieb durch die Marburger Innenstadt

Doch anstatt aufzugeben, versuchte der 29-Jährige die Zivilstreife mehrfach zu rammen und entkam schließlich, um seine Amokfahrt fortzusetzen. Zurück in der Marburger Innenstadt versuchte er dann noch, einen Polizisten zu überfahren, der aber im letzten Moment zur Seite springen konnte.  Schließlich krachte der 29-Jährige mit dem gestohlenen Polo in eine Zivilstreife und ein weiteres Polizeiauto, das in Folge des Aufpralls frontal gegen einen Baum fuhr. So nahm die Amokfahrt schließlich doch ihr Ende.

Verfolgungsjagd: Vier verletzte Polizisten und ein hoher Blechschaden

Auch bei der Festnahme leistete der Mann erheblichen Widerstand. Und er ist der Polizei kein Unbekannter: Er ist wegen diverser Drogendelikte bekannt. Insgesamt wurden bei der Amokfahrt vier Polizisten verletzt, auch der Täter zog sich Blessuren zu. Die Marburger Innenstadt war über Stunden gesperrt.

Im Frankfurter Stadtteil Kelkheim wurde ein Busfahrer von einem Fahrgast mit dem Tod bedroht. In Mittelhessen jagt die Polizei einen mysteriösen "Bremsspur-Raser", wie fnp.de* berichtet.

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare