Ein Jagdhund der Rasse Deutsch Drahthaar hat eine 89-Jährige in ihrer Wohnung in Ganderkesee totgebissen. (Symbolbild)
+
Ein Jagdhund der Rasse Deutsch Drahthaar hat eine 89-Jährige in ihrer Wohnung in Ganderkesee totgebissen. (Symbolbild)

Rätselhafte Attacke

Jagdhund beißt Besitzerin tot - Sohn erschießt Tier

In Ganderkesee hat ein Jagdhund sein Frauchen totgebissen. Der Hund wurde anschließend vom Sohn der Frau erschossen. Grund für die Attacke bleibt rätselhaft.

Ganderkesee - Ein Jagdhund hat in Niedersachsen eine 89-Jährige getötet. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, biss das Tier die Frau offensichtlich am Donnerstag in dem von ihr und ihrem Sohn bewohnten Haus in der Gemeinde Ganderkesee bei Bremen tot. Laut Obduktion wies sie Verletzungen auf, die "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" von dem Hund verursacht wurden. Hinweise auf menschliche Beteiligung gab es nicht. Über das schreckliche Hunde-Drama in Ganderkesee bei Bremen berichtet auch nordbuzz.de*.

Jagdhund nach Todesbiss wieder friedlich

Der Jagdhund gehörte nach Angaben der Getöteten und ihrem 51-jährigen Sohn, der Jäger ist. Dieser entdeckte seine Mutter am Donnerstag mit massiven Verletzungen in dem Haus leblos auf dem Boden liegend. Der gemeinsame Hund, ein zehnjähriger Rüde der Rasse Deutsch Drahthaar, saß friedlich auf einem Sessel. Anzeichen für aggressives Verhalten des Hundes oder andere Auffäligkeiten seien der Behörde nach derzeitigem Stand nicht bekannt. Die Ermittler hätten vor Ort nicht mehr feststellen können, was der Auslöser für die Attacke war. Der Sohn der Toten erschoss das Tier anschließend im Garten. Der tote Hund soll in der nächsten Woche untersucht werden.

Lesen Sie auch: „Hasi“ musste sterben. Der Hund eines Alm-Touristen hatte zugebissen und das beliebte Haustier der Jocheralm grausam getötet. Der Hunde-Besitzer blieb eiskalt. Die Wirtin schäumt vor Wut.

Lesen Sie auch: Hunde beißen Dreijährigen in den Kopf - Reaktion der Besitzerin schockiert

AFP/kah

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare