Plastik in der Biotonne

Seit 2015 ist die getrennte Verwertung von organischem Abfall in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Dafür ist die Biotonne da. Doch in ihr landen längst nicht nur organische Abfälle, sondern auch Plastik.

Seit 2015 ist die getrennte Verwertung von organischem Abfall in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Dafür ist die Biotonne da. Doch in ihr landen längst nicht nur organische Abfälle, sondern auch Plastik. Wird dieses nicht komplett aussortiert, können die Stoffe als Mikroplastikteilchen in der menschlichen Nahrungskette landen, haben Wissenschaftler festgestellt.

Die „Problematik ist bekannt“, heißt es im hessischen Umweltministerium. „Ursachen sind insbesondere Plastiktüten, in denen die häuslichen Bioabfälle gesammelt und in der Biotonne mitentsorgt werden sowie Lebensmittelverpackungen aus Kunststoff“, so Ministeriumssprecherin Julia Stoye. Hier könnten spezielle Sammelbehälter für Küchenabfälle, Papier zum Einwickeln der Küchenabfälle und eine Aufklärung der Haushalte Abhilfe schaffen. Im Landkreis Limburg-Weilburg setzt die Verwaltung laut Kreissprecher Jan Kieserg ebenfalls auf Aufklärung und „verstärkte Kontrollen“ der Biotonnen durch das Abfuhrunternehmen. hin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare