1. Startseite
  2. Deutschland

Rüge vom Deutschen Presserat

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zwei Rügen für falsche Warnung vor angeblichem Asteroiden-Einschlag.

Wegen einer Verletzung der journalistischen Sorgfaltspflicht nach Ziffer 2 des Pressekodex wurden 24HAMBURG.DE und die FRANKFURTER NEUE PRESSE Online gerügt. Beide hatten über einen Asteroiden berichtet, der sich in Richtung Erde bewegt. Die Überschrift des Artikels bei 24HAMBURG.DE lautete: „Schlimmer als Atom-Bombe - Asteroid nimmt Kurs auf Erde: Experten berechnen Einschlag für 2022“. Im Text hieß es jedoch, dass es sehr unwahrscheinlich sei, dass der Asteroid mit der Erde kollidiert und er voraussichtlich an ihr vorbeifliege. In der Headline sah der Presserat eine grob falsche und irreführende Darstellung. Als ebensolchen Verstoß gegen die Sorgfaltspflicht bewertete der Presserat den Facebook-Post der FRANKFURTER NEUEN PRESSE Online. Dieser lautete: „Asteroid rast auf die Erde zu: Experten rechnen mit Einschlag im Jahr 2022“.

Transparenzhinweis: Die Überschrift des Textes war unangemessen und entspricht nicht den journalistischen Qualitätsstandards unsereres Redaktionsnetzwerks. Der Artikel wurde von der Redaktion entfernt. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Auch interessant

Kommentare