Unromantisch

Schüsse fallen bei Hochzeitskorso - Polizei stoppt Brautpaar

Bei einem Autokorso hat es eine Hochzeitgesellschaft in Salzgitter etwas übertrieben. Nach Schüssen stoppte die Polizei den Konvoi mit 40 Fahrzeugen. 

Salzgitter - Nach Schüssen aus zwei Schreckschusswaffen hat die Polizei in Salzgitter einen Hochzeitskorso von rund 40 Autos gestoppt. Bei der Durchsuchung der verdächtigen Fahrzeuge seien die beiden Waffen gefunden worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Gegen die mutmaßlichen Schützen werde nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. 

Hochzeitskorso mit Folgen

Während des Einsatzes am Samstag seien auch eine Reihe von Verkehrsverstößen festgestellt worden. Für die Hochzeitsgesellschaft war mit dem Autokorso Schluss, er wurde von den Einsatzkräften verboten.

Auch auf einer Autobahn in Niedersachsen kam es zum reinsten Irrsinn: Auf der A2 bei Hannover legte ein türkischer Hochzeitskorso den kompletten Verkehr lahm, wie nordbuzz.de* berichtet. Bei einem anderen Hochzeitskorso durch Hannover fielen an einer roten Ampel plötzlich Schüsse, wie nordbuzz.de berichtet.

Ein geplanter Hochzeitskorso mit etwa 70 Fahrzeugen hat in München für einen großen Polizeieinsatz gesorgt. Während der Brautvater sich einsichtig zeigte, waren andere Autokorso-Teilnehmer nicht sehr kooperativ.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Andreas Lander dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare