Trott-war-Verkäufer Martin Kikiny mit seinen Hunden
+
Trott-war-Verkäufer Martin Kikiny und seine Hunde sind wieder glücklich vereint

Trott-war-Verkäufer mit Hund vereint

Hund von Trott-War-Verkäufer entführt - Facebook-Aufruf macht „Weihnachtswunder“ möglich

  • Zülal Acar
    VonZülal Acar
    schließen

Der Hund eines obdachlosen Trott-war-Verkäufers verschwindet spurlos, nach dem er sich mit einer Passantin unterhält. Ein wichtiger Hinweis bringt für den verzweifelten Mann die Erlösung.

Stuttgart - Martin Kikiny ist fast am Verzweifeln, da bringt ein entscheidender Hinweis die Erlösung. Der Trott-war-Verkäufer kann endlich wieder seinen verschwundenen Hund Scoubidou in die Arme schließen. Eine Frau hatte den Hund in der Stuttgarter Arnulf-Klett-Passage einfach mitgenommen.

Sie hatte Kikiny an seinem Verkaufsplatz in der Passage angetroffen und verwickelte ihn in ein Gespräch. Nach der Unterhaltung bot sie dem Trott-war-Verkäufer an, auf seinen Hund aufzupassen, damit sich der Mann ein Mittagessen holen konnte. Als Kikiny zurückkehrte, war die Frau mit seinem Hund Scoubidou verschwunden.

Ein solches Szenario ist der Albtraum vieler Hundebesitzer -schließlich finden solche Geschichten oft kein gutes Ende. Nicht jedes Tier weiß sich auf so geschickte Art zu helfen wie jüngst ein Hund, der in Stuttgart einem Polizeiauto Hilfe suchte. Doch zum Glück gibt es auch im Fall des Trott-war-Verkäufers und seines Scoubidou ein Happy End.

Hund von Trott-war-Verkäufer verschwunden: Hilfe-Aufruf sorgt für große Anteilnahme

Meist verkauft Kikiny in der Unterführung am Hauptbahnhof Stuttgart (*BW24 berichtete). Die Hunde des aus Osteuropa eingewanderten Obdachlosen, Scoubidou und Benny, sitzen neben ihm auf einer Decke und locken mit ihren freundlichen Wesen die Passanten an.

Scoubidou wurde wohlauf zu seinem Herrchen gebracht.

Doch am Montag, den 7. Dezember, verschwindet Scoubidou dann spurlos. Der Stuttgarter Verein Trott-war startet sofort auf allen Social-Media-Kanälen einen Aufruf. Kikiny ist von der riesigen Anteilnahme der Menschen überwältigt. Viele Zeugen melden sich, und ein Hinweis bei der Polizei Stuttgart* liefert den Erfolg. „Bei uns ging der Anruf einer Frau ein, die den Hund bei ihrer Nachbarin gesehen haben will“, sagt eine Polizeisprecherin. Die Beamten aus Zuffenhausen fanden den Hund dann tatsächlich bei der Frau.

Trott-war-Verkäufer wieder mit Hund Scoubidou vereint: „Vor Freude geweint“

Auf Facebook hatte eine Userin u.a. einen Aufruf gestartet. Nachdem Scoubidou gefunden wurde, hatte sie Martin Kikiny angerufen. Dieser habe „vor Freude geweint“. Viele Nutzer freuten sich über die glimpflich verlaufene Suche. „Ein Weihnachtswunder“, schreibt etwa eine Userin auf Facebook.

Der Hund der Rasse Cocker war wohlauf und wurde wieder zu seinem Herrchen gebracht. Martin Kikiny hatte sogar eine Belohnung von 100 Euro ausgesetzt. Er will nun Anzeige gegen die Frau wegen Diebstahls aufgeben.

In Baden-Württemberg spielen sich immer wieder bewegende Geschichten rund um den besten Freund des Menschen ab. So waren islamische Gläubige jüngst gerührt, weil die Polizei ihrem Hund in einer Moschee in Mannheim Pfotenüberzieher anzog - aus Respekt vor der Glaubensgemeinschaft. * BW24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare