Tesla-Chef Elon Musk gibt Autogramme und Interviews vor Journalisten.
+
Hoher Besuch: Der Tesla-Chef Elon Musk ist spontan nach Berlin gereist. Er möchte unter anderem Bewerber kennen lernen.

Tesla-Chef

Besuch in Berlin: Elon Musk will persönlich mit Bewerbern sprechen

  • Zülal Acar
    vonZülal Acar
    schließen

Der Tesla- und SpaceX-CEO Elon Musk ist für einen spontanen Besuch in Berlin gelandet. Er ist auf der Suche nach neuen Mitarbeitern - die will er höchstpersönlich treffen.

Berlin - Tesla-Chef Elon Musk nimmt die Suche nach Mitarbeitern gerne selbst in die Hand. Das bewies der gebürtige Südafrikaner jetzt bei seinem Spontanbesuch in Berlin. Wie die Deutsche Presseagentur mitteilte, ist Elon Musk am Donnerstag am Flughafen BER gelandet. Er will die Baustelle der neuen Gigafactory im brandenburgischen Grünheide (*FR berichtete) besuchen.

Tesla-Chef: Elon Musk will potenzielle Top-Ingenieure persönlich kennenlernen

Für Tesla sucht der 49-jährige Unternehmer* außerdem Top-Ingenieure, die in der E-Autofabrik bei Berlin eingesetzt werden sollen. Dafür will er die Kandidaten bei Vorstellungsgesprächen am Freitag höchstpersönlich kennenlernen. Bei seinen Angestellten legt er dabei nicht so viel Wert auf den akademischen Abschluss.* Auf seinem Twitterprofil schrieb er, dass er noch Bewerbungen annehme. Dazu gab Musk eine E-Mail-Adresse bekannt, an die die Bewerbungsschreiben gesendet werden können.

Erst vor gut zwei Monaten hatte der Tesla-Chef Deutschland einen Besuch erstattet.* Er hatte sich auch damals die Baustelle seiner neuen Fabrik für Elektroautos in Grünheide angeschaut.

Tesla: Gigafactory in Grünheide soll ab Sommer in Betrieb gehen

Die Produktion soll bereits im Juli 2021 starten. Ab kommendem Sommer sollen in Grünheide südöstlich von Berlin Elektroautos des US-amerikanischen Tech-Giganten hergestellt werden. Zunächst sind in der ersten Stufe 500 000 Fahrzeuge im Jahr mit rund 12 000 Mitarbeitern geplant.

Bei einer möglichen vierten Ausbaustufe könnten bis zu 40 000 Mitarbeiter beschäftigt werden, wie aus einem Entwurf für den Bebauungsplan der Gemeinde Grünheide hervorgeht. Das Land Brandenburg muss derzeit noch die umweltrechtliche Genehmigung für die Fabrik erteilen.

Tesla baut aktuell mit mehreren vorläufigen Einwilligungen für einzelne Baumaßnahmen. Umweltschützer und Anwohner, wie die „Bürgerinitiative gegen Gigafactory Grünheide“, haben Angst, dass der Bau der Fabrik der Natur schaden könnte. *FR ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare