Hotels

Urlaub auf Sylt in der Corona-Zeit: So könnte es 2020 klappen

  • schließen

Nach den Lockerungen ist der Urlaub auf Sylt in Zeiten von Corona grundsätzlich möglich. Von der Anreise bis zu Storno und Hotels gibt es jedoch vieles zu beachten.

Frankfurt / Sylt - Vergangenes Jahr war noch alles normal. Man konnte lässig an der Strandbar sitzen, das Meer genießen und die Seele baumeln lassen. Für den Urlaub 2020 sieht das im Sommer jedoch anders aus. Zwar hat Außenminister Heiko Maas (SPD) verkündet, dass die Reisewarnung nicht verlängert werden soll. Doch wegen des Corona-Kontaktverbotes* müssen sich Urlauber auf Regeln einstellen. Auch der Flughafen Frankfurt* steht bislang noch still. Wie sieht es mit dem Urlaub auf Sylt aus?

Urlaub auf Sylt in Zeiten von Corona: Sind touristische Reisen überhaupt möglich?

Seit dem 18.05.2020 ist der Urlaub auf Sylt in Zeiten von Corona grundsätzlich möglich, da Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser wieder geöffnet sind. Achtung: Am langen Wochenende von Christi Himmelfahrt, also vom 21.05. bis 24.05.2020, gilt ein Betretungsverbot der Inseln für Tagestouristen ohne Unterkunft. Das Verbot gilt auch an Pfingsten vom 30.05. bis 01.06.2020 und endet jeweils um 20 Uhr. Außerdem gilt das Kontaktverbot. 

Urlaub auf Sylt in Zeiten von Corona: Was man bei der Anreise beachten sollte

Beim Urlaub auf Sylt gibt es speziell bei der Anreise wegen Corona einiges zu beachten: 

  • Touristen können den Regionalverkehr der Deutschen Bahn zwischen Hamburg-Altona und Westerland/Sylt nutzen.
  • Wichtig: Das Tragen einer Maske* ist in den Zügen Pflicht.
  • Es ist ratsam, Pendlerzüge am Morgen und Abend nicht zu nutzen.
  • Die Autozüge fahren die Insel weiterhin an.
  • Momentan ist noch unklar, ab wann Touristen die Syltfähre wieder nutzen können.
  • Der Betrieb des Flughafens soll wieder aufgenommen werden.
  • Im Bus ist eine Maske ebenfalls Pflicht.

Urlaub auf Sylt während Corona: Kann man das gebuchte Hotel stornieren?

Schnell ist es passiert. Der Urlaub muss storniert werden. Wie geht man am besten vor? Laut Deutscher Tourismusverband soll man beispielsweise das jeweilige Hotel auf Sylt kontaktieren. Der Gastgeber wird dann seine Stornierungsbedingungen bekannt geben. Im Einzelfall kann man auch auf die Kulanz des Hotels in Zeiten von Corona hoffen. Ratsamer ist es allerdings, die Stornierungsbedingungen zu kennen.

Urlaub auf Sylt: Kann man während der Corona-Krise das Anreise-Ticket stornieren?

Viele Urlauber interessieren sich auch dafür, ob man das Anreise-Ticket stornieren kann. Denn falls der Urlaub auf Sylt in Zeiten von Corona ins Wasser fällt, hätte man gerne sein Geld zurück. Hierbei ist es wichtig, die Unterschiede zwischen der Deutschen Bahn, dem blauen Autozug und den DB Sylt Shuttles zu kennen. Falls Sie mit dem Flugzeug anreisen, dann erkundigen Sie sich bei ihrer Fluglinie über die Konditionen.

Urlaub auf Sylt: Die Stornierungsbedingungen der Deutschen Bahn während Corona

Urlauber, die mit der Deutschen Bahn nach Sylt reisen, können seit dem 16.03.2020 Sparpreistickets in Gutscheine umtauschen. Das gilt in Zeiten von Corona unabhängig von abgesagten Veranstaltungen oder Risikogebieten. Auf der Homepage der Deutschen Bahn gibt es für Reisende weitere Informationen zur Stornierung. Achtung: Die Tickets müssen vor dem 16.03.2020 gekauft worden sein.

Urlaub auf Sylt: Stornierung des blauen Autozuges in Zeiten von Corona 

Wer den blauen Autozug beim Urlaub auf Sylt nutzen möchte, sollte ebenfalls wissen, wie das mit der Stornierung läuft. Online-Tickets (Buchungsdatum bis 30.04.2020 und Reisedatum bis 24.05.2020) gelten bis zum 31.12.2021 ohne Zugbindung. Gegen eine Stornogebühr von 15 Euro können Flex- und Normalpreise storniert werden. Die allgemeinen Stornobedingungen in Zeiten von Corona gelten für alle Fahrkarte, die nach dem 24.05.2020 erworben wurden.

Urlaub auf Sylt: Stornierung vom DB Sylt Shuttle in Zeiten von Corona

Wenn Sie Ihre Anreise mit dem DB Sylt Shuttle während der Corona-Krise stornieren möchten, schreiben Sie eine E-Mail an info@syltshuttle.de mit dem Hinweis „StornierungAnschließend fügen Sie die PDF-Datei des Tickets dem Anhang bei, um die Anreise zum Urlaub auf Sylt zu stornieren. 

Urlaub auf Sylt: Finden während der Corona-Krise noch Veranstaltungen statt?

Der Urlaub ist gebucht: Doch viele Touristen stellen sich die Frage, ob in Zeiten der Corona-Krise überhaupt noch Veranstaltungen aufSylt stattfinden. Seit dem 18.05.2020 sind dort Veranstaltungen im öffentlichen Raum bis zu 50 Personen zugelassen. Es muss sich jedoch um sogenannte Sitzungsveranstaltungen handeln. Bereits erworbene Tickets können an den Vorverkaufsstellen zurückerstattet werden. Hier finden Sie eine Übersicht über Veranstaltungen.

Urlaub auf Sylt: Welche Läden haben während Corona geöffnet?

Unter Wahrung der Corona-Regeln können Läden öffnen. Das ist für Urlauber auf Sylt sicherlich wichtig. Folgende Läden haben geöffnet:

  • Supermärkte
  • Feinkostläden
  • Tankstellen
  • Kioske
  • Wochenmärkte
  • Bäckereien
  • Restaurants
  • Friseure
  • Fußpflege-, Nagel- und Kosmetik-Studios
  • Apotheken

Urlaub auf Sylt: Wie sieht es in Zeiten von Corona mit Sport und Freizeit aus?

Im Rahmen der Corona-Lockerungen werden auch Sport- und Freizeitaktivitäten wieder hochgefahren. Das gilt für den Urlaub auf Sylt:

  • Spielplätze können genutzt werden.
  • Das Erlebniszentrum Naturgewalten hat seine Ausstellung geöffnet.
  • Der Tierpark Sylt ist offen.
  • Auch der Naturpfad Vogelkoje steht Besuchern offen.
  • Einzelpartien können beim Tennisclub Westerland ausgetragen werden.
  • Die Golfplätze haben geöffnet.
  • Yoga-Kurse im öffentlichen Raum können unter Einhaltung der Corona-Regeln stattfinden.
  • Surfkurse am Strand sind möglich.
  • Fahrradvermietungen dürfen öffnen.
  • Ausflüge mit den Adler-Schiffen sind möglich.
  • Auch die Touristeninformationen und Strandkorbvermietungen haben geöffnet.

Wie sieht die Lage am Flughafen aus? Am Flughafen Frankfurt hat die Bundespolizei trotz Corona viel zu tun. 

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa/Frank Molter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare