Durchsuchung Polizei Fall Maddie Kleingartenparzelle Christian B. Hannover abgesperrt
+
Nach der Durchsuchung durch die Polizei im Fall Maddie ist die ehemalige Kleingartenparzelle von Christian B. in Hannover abgesperrt.

Weitere Kleingartenanlage

Fall Maddie McCann: Neue Spur führt nach Braunschweig

  • Marcel Richters
    vonMarcel Richters
    schließen

Im Vermisstenfall Maddie wurde eine Kleingartenanlage bei Hannover durchsucht. Jetzt ist klar: Christian B. hatte auch in einer Anlage in Braunschweig eine Parzelle.

Braunschweig - Der Verdächtige im Vermisstenfall Maddie McCann, Christian B., hatte einen weiteren Kleingarten in Braunschweig gemietet. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung soll Christian B. im Kleingartenverein Kennelblick im Süden der Stadt eine Parzelle gemietet haben. Auch am Vereinsleben habe er teilgenommen, er sei „unauffällig“ gewesen.

Christian B. hatte Parzelle in Braunschweig gemietet

Verwundert zeigten sich Mitglieder des Kleingartenvereins nach Angaben der „Bild“ darüber, dass Christian B. wohl sehr kurzfristig sein Engagement im Verein beendet habe. Nachdem er die Laube von Oktober 2013 bis April 2016 gemietet hatte, sei die Kündigung sehr kurzfristig gekommen.

Derzeit ermittelt die Polizei noch nicht in Braunschweig. Der Vorsitzende des Vereins, Jürgen Krumstroh, geht aber davon aus, dass die Polizei bald auch in seinem Verein ermitteln könnte. Allerdings sei die ehemalige Parzelle von Christian B. bereits weitervermietet.

Zuletzt Grabungen im Fall Maddie in Hannover

Zuletzt hatte es im Fall Maddie McCann umfassende Grabungen in einer Kleingartenanlage bei Hannover gegeben. Auch dort hatte Christian B. eine Parzelle gemietet. Das Grundstück war aufwändig von Pflanzen befreit worden, die Polizei suchte mit einem Spürhund, auch ein Bagger kam zum Einsatz. Bei den zwei Tage dauernden Grabungen war die Polizei auf einen bisher unbekannten Keller gestoßen. Ob darin etwas gefunden wurde, ist noch nicht bekannt.

Schon 2016 hatten Ermittler in Sachsen-Anhalt einen Datenträger mit kinderpornografischem Material und Bildern von Christian B. gefunden. Der Datenträger wurde vergraben zusammen mit Hundeknochen gefunden. Damals lebte B. rund 90 Kilometer entfernt vom Fundort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion