1. Startseite
  2. Deutschland

Junger Mann seit Mai 2021 vermisst: Traurige Gewissheit in Wiesbaden

Erstellt:

Von: Cora Zinn

Kommentare

Ein 21 Jahre alter Mann aus Wiesbaden, der seit über einem Jahr als vermisst galt, ist jetzt tot aufgefunden worden.

Update vom Montag, 10. Oktober 2022, 11 Uhr: Nach fast eineinhalb Jahren gibt es jetzt traurige Gewissheit im Fall eines vermissten jungen Mannes aus Wiesbaden in Hessen. Der 21-Jährige verschwand im Mai 2021, eine öffentliche Fahndung blieb erfolglos. Jetzt wurde der Vermisste tot in einem Waldstück bei Wiesbaden gefunden, wie die westhessische Polizei am Montag (10. Oktober 2022) mitteilte. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es demnach nicht.*

21-Jähriger aus Wiesbaden verschwunden – Er könnte in hilfloser Lage sein

Erstmeldung vom Dienstag, 25. Mai 2021, 11.06 Uhr: Wiesbaden - Ein junger Mann aus Wiesbaden-Biebrich wird vermisst. Die Polizei Westhessen bittet um Mithilfe. Seit Sonntagabend (23.05.021) ist der 21-jährige verschwunden. Der junge Mann wurde zuletzt am Sonntagabend zwischen 19 und 20 Uhr von seiner Mutter gesehen, als er das Haus verließ. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Seine Mutter meldete ihn am Montagvormittag (24.05.2021) bei der Polizei in Wiesbaden als vermisst.

Blaulicht
Der 21-Jährige aus Wiesbaden verschwand im Frühjahr 2021. Fast eineinhalb Jahre später scheint sich sein Fall aufgeklärt zu haben. © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Die Polizei geht davon aus, dass sich der Vermisste in einer hilflosen Lage befinden könnte und sucht seitdem nach ihm. Gesucht wird nicht nur in Wiesbaden, sondern auch im Rheingau-Taunus-Kreis. Im Bereich der nahe Rüdesheim gelegenen Burg Ehrenfels kam deswegen am Dienstag (25.05.2021) sogar ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Hinweise nehmen die Polizei Wiesbaden unter der Rufnummer 0611/3450 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Cora Zinn)

Noch aktiv ist die Vermisstenfahndung nach einer 34-Jährigen aus Wiesbaden, die im September 2022 begann.

*Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leiden, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bei Depressionen und anderen psychischen Notfall-Situationen gibt es außerdem unter www.deutsche-depressionshilfe.de. Hilfe bietet auch der Krisendienst Frankfurt unter 069-611375. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.bsf-frankfurt.de.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion