+
Der Firefox-Browser speichert bekanntlich viele Daten. Mit zwei Erweiterungen lässt sich gegensteuern.

Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen

Der Firefox-Browser gilt als vergleichsweise speicherhungrig. Wer verhindern möchte, dass er bei längeren Sitzungen irgendwann so viel Arbeitsspeicher belegt, dass das ganze System lahmt, kann mit zwei Erweiterungen gegensteuern. Das berichtet „Computerbild.de”.

Der Firefox-Browser gilt als vergleichsweise speicherhungrig. Wer verhindern möchte, dass er bei längeren Sitzungen irgendwann so viel Arbeitsspeicher belegt, dass das ganze System lahmt, kann mit zwei Erweiterungen gegensteuern. Das berichtet „Computerbild.de”.

Zum einen mit , der verhindert, dass bereits geöffnete Seiten versehentlich ein zweites oder drittes mal aufgerufen werden und so unnötig am Speicher zehren. Diese Automatik muss im Add-on-Menü unter „On duplicate tab detected” aber erst einmal aktiviert werden, indem man die Voreinstellung von „Do nothing” auf „Close tab automatically” ändert.

Ein weiteres Add-on namens hilft, beim Öffnen neuer Tabs nicht über die Stränge zu schlagen: Es erlaubt, eine Höchstzahl geöffneter Registerkarten zu definieren. Ist das Limit erreicht, unterbindet die Erweiterung jeden Versuch, einen weiteren Tab zu öffnen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare