+
Der Touchscreen ist zentrales Bedienelement der neuen Olympus Pen E-PL9 (Gehäuse 550 Euro). Für Selfies lässt er sich um 180 Grad nach unten klappen.

Olympus-Systemkamera mit Smartphone-Bedienkonzept

Olympus ergänzt seine Systemkamera-Reihe Pen um das Einsteigermodell E-PL9. Ihr Sensor im Micro-Four-Thirds-Format löst mit 16 Megapixeln auf, eine Bildstabilisierung ist im Gehäuse integriert.

Olympus ergänzt seine Systemkamera-Reihe Pen um das Einsteigermodell E-PL9. Ihr Sensor im Micro-Four-Thirds-Format löst mit 16 Megapixeln auf, eine Bildstabilisierung ist im Gehäuse integriert.

Sowohl Full-HD- als auch 4K-Videos können mit bis zu 30 Bildern pro Minute aufgenommen werden. Über den neigbaren Drei-Zoll-Touchscreen (1,04 Millionen Pixel) verspricht der Hersteller eine einfache Bedienung ähnlich wie beim Smartphone. Für Selbstporträts lässt sich das Display um 180 Grad nach unten klappen.

WLAN, Bluetooth Low Energy und ein integrierter Aufklappblitz zählen zur weiteren Ausstattung. In Schwarz-Silber, Braun-Silber oder Weiß-Silber ist das mit Akku und Speicherkarte gut 380 Gramm schwere Pen-E-PL9-Gehäuse ab Mitte März für 550 Euro zu haben. Im Kit mit dem EZ-Pancake-Zoom-Objektiv (14-42 mm/f 3,5-5,6) kostet sie 700 Euro.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare