Test: Bluetooth-Kopfhörer halten mit Kabel-Modellen mit

Aktuelle Bluetooth-Kopfhörer können mit kabelgebundenen Modellen mithalten. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung der Stiftung Warentest („test”-Ausgabe 6/2017) mit 17 verschiedenen Modellen, die im Klang nach den gleichen Kriterien bewertet wurden wie Kopfhörer mit Kabel.

Aktuelle Bluetooth-Kopfhörer können mit kabelgebundenen Modellen mithalten. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung der Stiftung Warentest („test”-Ausgabe 6/2017) mit 17 verschiedenen Modellen, die im Klang nach den gleichen Kriterien bewertet wurden wie Kopfhörer mit Kabel.

Testsieger ist, nicht nur wegen des besten Klangs, der Sennheiser Urbanite XL Wireless für rund 245 Euro. Das schwerste Modell im Test überzeugte durch die beste Tonqualität und eine gute Bluetooth-Verbindung. Überrascht hat die Tester der Skullcandy Grind Wireless für nur rund 90 Euro mit der zweitbesten Klangqualität. Dieser Kopfhörer hält mit einer Akkuladung allerdings nur 15 Stunden durch - im Gegensatz zu durchschnittlichen Laufzeiten von 30 Stunden. Als einziger Kopfhörer der Stichprobe konnte man beim B&O Play Beoplay H7 den Akku auch als Laie wechseln.

Einige der Modelle können auch mit Kabel betrieben werden - etwa, wenn der Akku aufgibt. Dabei fiel den Autoren der Untersuchung auf, dass einige der Kopfhörer bei einer Kabelverbindung sehr laut werden können. Hier sollten die Nutzer beim Umstieg nachregeln.

Die schlechtesten vergebenen Noten lagen bei 3,7. Diese Wertung erhielt unter anderem der mit rund 35 Euro günstigste Kopfhörer im Test. Hier konnte vor allem die Klangqualität nur wenig überzeugen.

Bei der legten die Tester besonderes Augenmerk auf den Klang - die Wertung hier machte 60 Prozent der Gesamtnote aus. Darüber hinaus wurden Störeinflüsse, Tragekomfort und Handhabung, die Bluetooth-Verbindung, Haltbarkeit sowie Schadstoffe bewertet.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare