1. Startseite
  2. Eintracht

Überraschendes Comeback bei Eintracht Frankfurt? Hinteregger mit klarer Aussage

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Martin Hinteregger, Ex-Spieler von Eintracht Frankfurt.
Martin Hinteregger, Ex-Spieler von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/osnapix

Martin Hinteregger, Ex-Spieler von Eintracht Frankfurt, hat sich in einem Interview zu einer möglichen Rückkehr in den Profifußball geäußert.

Frankfurt - Martin Hinteregger hatte seine Karriere im Profifußball nach der letzten Saison beendet. Zum krönenden Abschluss sicherte er sich mit Eintracht Frankfurt den Sieg im Finale der Europa League und die damit verbundene erstmalige Qualifikation für die Champions League. Der Österreicher wollte aber nicht länger professionell Fußball spielen und erklärte kurz danach seinen Abschied von der großen Bühne.

Eintracht Frankfurt: Ex-Spieler Hinteregger genießt das Leben

„Ich hatte bereits im vergangenen Herbst erste Gedanken, nach der Saison aufzuhören. Ich habe mich sportlich in einer schwierigen Phase befunden: Meine Leistungen waren schwankend. Die Siege haben sich nicht mehr so gut angefühlt, dafür tat jede Niederlage doppelt so weh. Mein Leistungsschub im Frühjahr und unsere gemeinsamen Erfolge in der Europa League haben mich dann umso mehr motiviert, mich mit einem großen sportlichen Erfolg zu verabschieden“, erklärte Hinteregger im Juni 2022.

„Den Sieg in der Europa League habe ich deswegen so ausgiebig genossen, weil ich da schon wusste, dass es meine letzte große Siegesfeier mit den fantastischen Fans in dieser Stadt sein würde, die meine zweite Heimat geworden ist“, so der Ex-Eintracht-Profi weiter.

Eintracht Frankfurt: Hinteregger will keine Rückkehr in den Profifußball

Mittlerweile spielt er in der österreichischen Amateurliga und genießt das Leben. Seinen Rücktritt bereut der 30-Jährige nicht. „Ich habe jetzt zwar ein komplett anderes, aber weit besseres Leben“, sagte er im Interview mit der Sport-Bild. Eine Rückkehr in anderer Rolle plant der aus Kärnten stammende Hinteregger vorerst nicht. „Im Profifußball treffe ich wieder auf Leute, die nicht das Beste von einem wollen“, sagte er. „Und eine Arbeit als Trainer kann ich mir nicht vorstellen.“ 

Vor allem genießt er es nun, nicht mehr fremdbestimmt zu sein und keine Wochenpläne mehr abschuften zu müssen. „Ich habe das bitter nötig gehabt. So wirklich bin ich erst vor zwei, drei Wochen runtergekommen“, so Hinteregger. Der als Feierbiest bekannte Österreicher ist aber nach seiner Zeit als Fußballprofi offenbar ruhiger geworden. „Als Spieler hat man vielleicht Alkohol und Partys als Ausgleich gebraucht. Das ist jetzt nicht mehr so der Fall. Ich bin, auch für mich überraschend, wenig unterwegs“, sagte Hinteregger der Sport-Bild.

Unterdessen hat Eintracht Frankfurt einen Spieler vom Training freigestellt, damit er Gespräche mit einem anderen Verein führen kann. (smr)

Auch interessant

Kommentare