Nach starker Leistung bei Mönchengladbach können Leverkusens Sven Bender (l) und Jonathan Tah nach der Partie jubeln.
+
Nach starker Leistung bei Mönchengladbach können Leverkusens Sven Bender (l) und Jonathan Tah nach der Partie jubeln.

Eintracht vs. Leverkusen

Bayer Leverkusen auch in Frankfurt ohne Sven Bender

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss auch im Ligaspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Eintracht Frankfurt auf Abwehrchef Sven Bender verzichten. Der 28-Jährige leidet weiter an den Folgen seines Rippenbruchs. «Er hat mir nach dem Training ehrlich gesagt: "Ich habe Schmerzen, ich bin bei 70 Prozent"», berichtete Trainer Heiko Herrlich am Freitag: «Da sind alle Spieler, die bei 100 Prozent sind, besser am Start. Deshalb spielt er für Samstag keine Rolle.»

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss auch im Ligaspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Eintracht Frankfurt auf Abwehrchef Sven Bender verzichten. Der 28-Jährige leidet weiter an den Folgen seines Rippenbruchs. «Er hat mir nach dem Training ehrlich gesagt: "Ich habe Schmerzen, ich bin bei 70 Prozent"», berichtete Trainer Heiko Herrlich am Freitag: «Da sind alle Spieler, die bei 100 Prozent sind, besser am Start. Deshalb spielt er für Samstag keine Rolle.»

Dagegen wird der griechische Innenverteidiger Panagiotis Retsos, der in der Woche krankheitsbedingt nicht trainieren konnte, spielen können. Die Außenverteidiger Wendell und Benjamin Henrichs fehlen gesperrt. Den Hessen traut Herrlich zu, «um die Champions-League-Plätze mitzuspielen». Frankfurt sei «eine sehr gute Mannschaft mit einem überragenden Trainer. Sie liegen zwei Punkte vor uns. Mit einem Sieg könnten wir sie überholen, deshalb wäre das ein Riesenschritt für uns», sagte Herrlich. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare