1. Startseite
  2. Eintracht

Paukenschlag bei Eintracht Frankfurt: Verkauf von Ndicka und Kostic offenbar fix

Erstellt:

Kommentare

Markus Krösche, Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt.
Markus Krösche, Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt. © Jan Huebner/Imago

Der Verkauf von zwei Leistungsträgern im Sommer ist offenbar beschlossene Sache bei Eintracht Frankfurt.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt plant den Kader für die kommende Saison und hat bereits mehrere Neuzugänge verpflichtet. Randal Kolo Muani (FC Nantes), Marcel Wenig (U19 des FC Bayern München), Faride Alidou (Hamburger SV) und Jerome Onguene (RB. Salzburg) sind fix, Hrvoje Smolcic von HNK Rijeka ist wohl der nächste Spieler, der einen Vertrag bei der SGE unterschreiben wird.

„Generell ist es unser Ziel, unseren Kader frühzeitig zu komplettieren. Für den Trainer ist es wichtig, zu Beginn einer Vorbereitung kein Stückwerk vorzufinden, sondern einen möglichst kompletten Kader. Dazu müssen wir früh handeln, um diese Voraussetzungen zu haben“, nannte Sportvorstand Markus Krösche kürzlich die Gründe für die frühe Planungssicherheit im Kader von Eintracht Frankfurt. „Aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind wir gezwungen, früher aktiv zu werden. Unser Ziel ist es, dass wir durch die langfristige Kaderplanung in der jeweiligen Transferperiode nicht unter Druck geraten“, so der SGE-Sportchef weiter.

Filip Kostic (l.) und Evan Ndicka
Filip Kostic (l.) und Evan Ndicka © Jan Huebner/Imago

Eintracht Frankfurt: Leistungsträger vor Absprung

Die SGE wird aber auch mehrere Spieler abgeben nach der laufenden Saison. Mit Danny da Costa und Stefan Ilsanker müssen zwei Profis im Sommer gehen, deren auslaufende Verträge nicht verlängert werden. Doch die beiden werden nicht die einzigen Abgänge bei Eintracht Frankfurt bleiben - auch Leistungsträger werden den Klub offenbar verlassen. „Wir werden sehen, wie groß der Umbruch wird“, sagte Krösche.

Das Trio Filip Kostic, Evan Ndicka und Daichi Kamada hat einen gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Zu einer Vertragsverlängerung kam es bislang bei keinem der drei Spieler. „Ich will ich grundsätzlich bei keinem Spieler in das letzte Vertragsjahr gehen. Verlängern sie nicht, tritt automatisch die Situation ein, dass wir verkaufen müssen“, so der Markus Krösche zur Bild-Zeitung. „Es könne schon sein, dass uns der eine oder andere verlassen wird“, gibt der SGE-Sportchef zu.

Eintracht Frankfurt: Verkauf von Kostic und Ndicka eingeplant

Die Entscheidung, wen Eintracht Frankfurt im Sommer verkaufen will, ist offenbar bereits gefallen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, will der Klub Filip Kostic und Evan Ndicka verkaufen und die Verträge von Tuta und Kamada verlängern. Die Marktwerte von Kostic und Ndicka liegen bei 20 und 28 Millionen Euro. Am jungen französischen Innenverteidiger waren in der Vergangenheit vor allem Klubs aus der englischen Premier League interessiert. Kostic galt in Italien als begehrter Spieler. Die nächsten Wochen werden zeigen, wohin es das Duo zieht und wie hoch die Ablöse sein wird, die Eintracht Frankfurt einnimmt.

Unterdessen plant Eintracht Frankfurt in der Offensive einen größeren Umbruch. Drei Spieler sollen den Klub im Sommer verlassen. Markus Krösche, Sportchef von Eintracht Frankfurt, sucht einen weiteren Stürmer für den Kader in der kommenden Saison.

Auch interessant

Kommentare