Die Eintracht hatte nicht immer Glück mit ihren Stürmern. Im Laufe der Jahre waren auch einige Fehleinkäufe. Der letzte, der diesen Stempel bekam, war Luc Castaignos. Er wechselte nach nur einem Jahr zu Sporting Lissabon. Wir zeigen in unserer Bildergalerie weitere in Frankfurt gescheitere Angreifer.
+
Die Eintracht hatte nicht immer Glück mit ihren Stürmern. Im Laufe der Jahre waren auch einige Fehleinkäufe. Der letzte, der diesen Stempel bekam, war Luc Castaignos. Er wechselte nach nur einem Jahr zu Sporting Lissabon. Wir zeigen in unserer Bildergalerie weitere in Frankfurt gescheitere Angreifer.

Eintracht Frankfurt

?A Bola?: Ex-Eintracht-Stürmer Castaignos könnte beim 1. FCK landen

  • Alexander Gottschalk
    VonAlexander Gottschalk
    schließen

Seit Luc Castaignos Frankfurt vor rund einem Jahr verlassen hat, ist seine Karriere ins Stocken geraten. Bei seinem neuen Verein Sporting Lissabon durfte er nur selten spielen. Jetzt ranken sich Gerüchte um einen Wechsel: Ausgerechnet in die Pfalz.

Spielt Luc Castaignos bald für den 1. FC Kaiserslautern? Diese Frage wirft

auf, die erfahren haben will, dass der Fußball-Zweitligist sich bemühe, den 24 Jahre alten Stürmer in die Pfalz zu lotsen.

Der FCK pflegt nach eigener Aussage einen „guten bestehenden Kontakt“ zum Castaignos‘ derzeitigem Verein, Sporting Lissabon. Lissabon-Innenverteidiger Ewerton spielte in der abgelaufenen Saison auf Leihbasis für den FCK.

Luc Castaignos hatte Eintracht Frankfurt im vergangenen Sommer nach nur einer Spielzeit verlassen. Als hoffnungsvolles Talent war er an den Main gekommen, doch nach einem gutem Start verletzte sich der Niederländer. In der Folge konnte er in Frankfurt nie wieder richtig Fuß fassen. Zuletzt reichte es nur noch zum Ergänzungsspieler. In seiner Zeit in Frankfurt erzielte Castaignos 5 Treffer und 3 Vorlagen in insgesamt 21 Spielen.

Folgerichtig trennten sich Verein und Spieler. Die 2,5 Millionen Ablöse, die die SGE einst gezahlt hatte, konnte der Verein auch wieder einnehmen. Und Castaignos gelang sogar ein vermeintlicher sportlicher Aufstieg: Sporting Lissabon verpflichtete den Angreifer. Der Verein tritt ist regelmäßig auch in den internationalen Wettbewerben an und ist Dauer-Anwärter auf die Meisterschaft in Portugal.

Aber es gelang dem jungen Stürmer auch in Lissabon nicht, sich zu etablieren. 14 Kurzeinsätze und null Tore später strebt Castaignos jetzt zu neuen Ufern. Dass dafür ein Rückschritt bevorsteht, scheint klar. Der könnte ihn wohl auch zum alten Eintracht-Rivalen in die zweite Liga führen. Außer Lautern soll auch der niederländische Verein Vitesse Arnheim interessiert sein.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare