1. Startseite
  2. Eintracht

Bruchhagen kritisiert Bertholds Kritik

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

06.03.2016, Fussball, 1. BL, Erklärung Heribert Bruchhagen zur Trainerentlassung.

Foto: Heiko Rhode, Bad Homburg

 ***WWW.FOTO-RHODE.DE*** 

FON 0172-6703266
06.03.2016, Fussball, 1. BL, Erklärung Heribert Bruchhagen zur Trainerentlassung. Foto: Heiko Rhode, Bad Homburg ***WWW.FOTO-RHODE.DE*** FON 0172-6703266 © Heiko Rhode (Heiko Rhode)

Die Kritik, die Thomas Berthold in unserer gestrigen Ausgabe an der Frankfurter Eintracht geübt hatte, wollte Vorstandschef Heribert Bruchhagen nicht unkommentiert stehen gelassen.

Die Kritik, die Thomas Berthold in unserer gestrigen Ausgabe an der Frankfurter Eintracht geübt hatte, wollte Vorstandschef Heribert Bruchhagen nicht unkommentiert stehen gelassen. „Sie war nicht in allen Bereichen ausgewogen“, meinte der 67-Jährige. In einem Punkt sei sie sogar sachlich falsch gewesen.

Thomas Berthold hatte moniert, dass im Aufsichtsrat mehr Vereinsvertreter als AG-Vertreter sitzen und somit „viel zu wenig“ Fußball-Sachverstand in diesem Kontrollgremium vorhanden sei. Heribert Bruchhagens Konter: Dies schreibe die Satzung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) vor. Man dürfe schließlich nicht gegen die 50+1-Regel verstoßen. Insgesamt nahm der im Sommer ausscheidende Eintracht-Chef die Kritik gelassen hin: „Wir sind auf Tabellenplatz 17, da erwarten wir keinen Beifall.“ (kv)

Auch interessant

Kommentare