1. Startseite
  2. Eintracht

Nachfolger für Daichi Kamada? Eintracht Frankfurt plötzlich heiß auf Wolfsburg-Profi

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Josip Brekalo (r.) steht im Fokus von Eintracht Frankfurt.
Josip Brekalo (r.) steht im Fokus von Eintracht Frankfurt. © Revierfoto/Imgo

Eintracht Frankfurt zeigt großes Interesse an einem Offensivspieler des VfL Wolfsburg, der aber auch anderweitig sehr begehrt ist.

Frankfurt - Die heiße Phase der aktuellen Saison läuft und Eintracht Frankfurt kann in der Europa League der ganz große Wurf gelingen. Der internationale Erfolg darf aber nicht über die schwache Saison in der Bundesliga hinwegtäuschen. Ziel der SGE war die erneute Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb, doch das hatte sich bereits nach dem 31. Spieltag erledigt - zu groß war der Rückstand nach oben.

Im Kader von Eintracht Frankfurt wird es einige Veränderungen geben und Sportvorstand Markus Krösche arbeitet schon seit längerer Zeit an Neuzugängen. „Generell ist es unser Ziel, unseren Kader frühzeitig zu komplettieren. Für den Trainer ist es wichtig, zu Beginn einer Vorbereitung kein Stückwerk vorzufinden, sondern einen möglichst kompletten Kader. Dazu müssen wir früh handeln, um diese Voraussetzungen zu haben“, gab Krösche als Grund an.

Eintracht Frankfurt plant Kader für Saison 2022/23

Mehrere neue Spieler für die Saison 2022/23 stehen bereits fest und bald könnte der nächste hinzukommen. Wie das Kicker-Sportmagazin berichtet, soll Eintracht Frankfurt Interesse an Josip Brekalo haben. Der Offensivspieler ist derzeit vom VfL Wolfsburg an den FC Turin in die italienische Serie A ausgeliehen. Die Turiner besitzen eine Kaufoption in Höhe von 10,5 Millionen Euro, die bis zum 10. Mai 2022 gezogen werden muss. Denkbar ist, dass der Serie A-Klub Brekalo fest verpflichtet und anschließend gewinnbringend verkauft.

Beim FC Turin spielt Josip Brekalo eine starke Saison und konnte sich von Beginn an einen Stammplatz im Mittelfeld erarbeiten. In 30 Pflichtspielen kommt der Offensivspieler auf sechs Tore und zwei Vorbereitungen. Dass der 23-Jährige auch in der kommenden Spielzeit beim FC Turin unter Vertrag steht, gilt als eher unwahrscheinlich. Neben Eintracht Frankfurt haben auch Lazio Rom und der FC Villarreal Interesse am Kroaten. Wie die Wolfsburger Allgemeine Zeitung kürzlich berichtete, bevorzugt Brekalo einen Transfer nach Spanien.

Eintracht Frankfurt: Wird Brekalo Nachfolger für Kamada?

Sollte aber Eintracht Frankfurt den Mittelfeldspieler verpflichten können, wäre er ein möglicher Nachfolger für Daichi Kamada, dessen Verbleib am Main keinesfalls gesichert ist. Der Vertrag des Japaners läuft bis zum 30. Juni 2023 und Sportvorstand Markus Krösche bestätigte kürzlich, dass er mit keinem Leistungsträger ins letzte Vertragsjahr gehen wird. Sollte es also zu keiner Verlängerung mit Kamada kommen, wird die SGE ihn im Sommer verkaufen. Mit den erwarteten Einnahmen dieses Transfers könnten die Adler die Ablöse für Josip Brekalo stemmen.

Unterdessen hat Eintracht Frankfurt einen türkischen Nationalspieler als möglichen Neuzugang an der Angel. Außerdem nimmt der Verkauf von Evan Ndicka bei Eintracht Frankfurt konkrete Züge an. (smr)

Auch interessant

Kommentare