1. Startseite
  2. Eintracht

Transfer plötzlich geplatzt: Stürmer wechselt doch nicht zu Eintracht Frankfurt

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.
Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. © Harald Bremes/Imago

Eintracht Frankfurt sucht weiter nach einem passenden Stürmer. Ein Angreifer, um den es längere Zeit Gerüchte gab, kommt definitiv nicht zur SGE.

Frankfurt/Bochum - Eintracht Frankfurt will noch einen Angreifer verpflichten. „In der Offensive wird auf jeden Fall etwas passieren. Wir brauchen Spieler, die am Sechzehner, auf engsten Raum unter Druck Lösungen haben. Wie viele Spieler überhaupt kommen, hängt davon ab, wer uns noch verlässt“, bestätigte Sportvorstand Markus Krösche zuletzt in einem Interview mit der Sport-Bild.

„Der Spagat aktuell ist, Verstärkungen zu holen, die uns in der Champions League helfen und gleichzeitig das Budget und die Gehaltsstruktur erhalten. Wichtig ist zudem, dass wir Spieler hinzubekommen, die uns perspektivisch weiterhelfen und sich zunächst in der Bundesliga etablieren“, so der SGE-Sportchef weiter. Zuletzt gab es Gerüchte um mehrere potenzielle Kandidaten, vor allem Lucas Alario (Bayer Leverkusen), Wout Weghorst (FC Burnley) und Sebastien Polter (VfL Bochum) wurden genannt.

Eintracht Frankfurt: Sebastian Polter kommt nicht

Letztgenannter wird aber definitiv nicht der neue Stürmer bei Eintracht Frankfurt, wie der Pay-TV-Sender Sky und die Hessenschau übereinstimmend berichten. Polter wird aber auch nicht beim VfL Bochum bleiben, sondern nach nur einer Saison bereits wieder nach einer neuen Herausforderung suchen. Eigentlich war sich die SGE und der 31-Jährige bereits seit längerer Zeit einig, eine Finalisierung des Wechsels ließ trotzdem auf sich warten.

Ein Grund für die Absage von Eintracht Frankfurt an Sebastian Polter könnten weitere Optionen für die SGE auf dem Transfermarkt sein. Lucas Alario und Wout Weghorst sind zwei andere Kaliber als der Bochumer Angreifer. Alario, der bei Bayer Leverkusen nur Ersatz für Patrick Schick ist, besitzt eine Ausstiegsklauel über 6,5 Millionen Euro, die Eintracht Frankfurt versucht zu drücken. Mit ihm sollen die Verhandlungen weit fortgeschritten sein.

Eintracht Frankfurt: Wer wird neuer Stürmer?

Wout Weghorst, der andere Kandidat bei Eintracht Frankfurt, wechselte erst im Winter vom VfL Wolfsburg in die englische Premier League zum FC Burnley, stieg mit dem Klub aber ab. Der Niederländer betonte bereits, dass er nicht mit in die 2. Liga geht, sondern den Verein wieder verlassen wird. Ein Transfer an den Main bietet sich an, denn dort würde er auf den Trainer treffen, unter dem er seine beste Bundesligasaison spielte: Oliver Glasner.

Unterdessen arbeitet Eintracht Frankfurt an einer echten Transfer-Sensation, denn die SGE will Mittelfeldspieler Mario Götze verpflichten. Außerdem ist die SGE an Oscar Mingueza interessiert. Der Innenverteidiger hatte in der Europa-League noch gegen die Eintracht gespielt. (smr)

Auch interessant

Kommentare