1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Geht Daichi Kamada? SGE hat Nachfolger im Visier

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Kristian Thorstvedt.
Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Kristian Thorstvedt. © Virgine Lefour/Imago Images

Eintracht Frankfurt bereitet sich auf den Abgang von Spielmacher Daichi Kamada vor – und hat offenbar bereits einen Nachfolger aus Belgien an der Angel.

Frankfurt – Eintracht Frankfurt spielte in der Bundesliga keine gute Saison. Am Ende landete die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner weit hinter dem erklärten Ziel, das erneute Qualifikation für die Europa League hieß. Dafür trumpfte die SGE international auf und schaffte den Einzug ins Finale der Europa League in Sevilla und trifft dort auf die Glasgow Rangers, die im Halbfinale Bundesligist RB Leipzig aus dem Wettbewerb warfen.

Dennoch lässt sich Markus Krösche, Sportdirektor von Eintracht Frankfurt, nicht blenden vom Erfolg im Europapokal. Die nächste Saison muss besser werden in der Bundesliga und dafür wird der Kader der SGE ordentlich verstärkt. Bislang wurden Randal Kolo Muani (FC Nantes), Marcel Wenig (U19 des FC Bayern München), Faride Alidou (Hamburger SV) und Jerome Onguene (RB. Salzburg) verpflichtet, weitere Neuzugänge sind aber wahrscheinlich. Vor allem dann, wenn einer oder mehrere Leistungsträger den Verein im Sommer verlassen werden.

Eintracht Frankfurt: SGE plant weiteren Neuzugang

„Wir werden sehen, wie groß der Umbruch wird“, sagte Krösche vor einigen Wochen. Immer wieder gibt es Gerüchte um das Trio Filip Kostic, Evan Ndicka und Daichi Kamada, deren Verträge nur noch bis Sommer 2023n laufen. „Ich will ich grundsätzlich bei keinem Spieler in das letzte Vertragsjahr gehen. Verlängern sie nicht, tritt automatisch die Situation ein, dass wir verkaufen müssen“, sagte Markus Krösche zur Bild-Zeitung. „Es könne schon sein, dass uns der eine oder andere verlassen wird“, gibt der SGE-Sportchef zu.

Kristian Thorstvedt
Kristian Thorstvedt beim Torjubel. © Virgine Lefour/Imago Images

Eintracht Frankfurt wird sich auf mögliche Abgänge vorbereiten und hat scheinbar einen möglichen Nachfolger für Daichi Kamada gefunden. Wie der in der Regel sehr gut informierte Loïc Tanzi von der französischen Multimedia- Presseagentur RMC Sports berichtet, zeigt die SGE großes Interesse an Kristian Thorstvedt von KRC Genk.

SGE-News: Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Kristian Thorstvedt

Der Norweger wechselte im Januar 2020 von Viking Stavanger nach Belgien und kostete 1,5 Millionen Euro Ablöse. In der belgischen Jupiler Pro League hatte der offensive Mittelfeldspieler keinerlei Anpassungsprobleme und sicherte sich direkt einen Stammplatz. In der laufenden Saison kommt er auf 29 Ligaspiele, in denen er fünf Treffer erzielte und zwei weitere vorbereitete. Seinen Marktwert konnte der 23-Jährige auf fünf Millionen Euro steigern.

Kristian Thorstvedt hat seinen Vertrag beim KRC Genk erst im April bis 2025 verlängert, was ihn sicherlich noch einmal teurer werden lässt für einen möglichen neuen Verein. Sollte Eintracht Frankfurt aber eine üppige Ablöse für Kamada einstreichen, wovon auszugehen ist, wäre die Ablöse für den Norweger kein Problem.

Unterdessen buhlt Eintracht Frankfurt um einen Spieler von Hertha BSC und würde ihn gerne zur neuen Saison verpflichten. Außerdem will Eintracht Frankfurt einem Bericht zufolge einen Offensivspieler aus der Bundesliga verpflichten – müsste dafür aber eine Millionensumme auf den Tisch legen. (smr)

Auch interessant

Kommentare