+
Die Frankfurter Spieler Ante Rebic (l-r), Filip Kostic und Mijat Gacinovic jubeln nach dem Sieg gegen Leverkusen.

Europa League

Donezk ist für Eintracht Frankfurt  "eines der schwersten Lose" - Spielort unklar

Eintracht Frankfurt muss in der K.o.-Phase der Europa League gegen Schachtar Donezk ran. Ein Gegner, vor dem an Respekt hat.

Der deutsche Pokalsieger Eintracht Frankfurt, gerade wieder einen Heimsieg gegen Leverkusen in der Tasche, hat nach der Auslosung großen Respekt vor seinem Gegner in der nächsten Runde geäußert. "Schachtjor Donezk ist sicher eines der schwersten Lose, die wir hätten haben können. Sie haben eine richtig gute Mannschaft, die mit vielen Brasilianern gespickt ist", sagte Torhüter Kevin Trapp am Montag nach der Auslosung des Sechzehntelfinals in Nyon.

Ein schwieriges Los

Donezk war in der Champions League in einer Vorrundengruppe mit Manchester City, Olympique Lyon und 1899 Hoffenheim als Dritter ausgeschieden. "Das ist sportlich ein sehr schwieriges Los", sagte Vorstandsmitglied Axel Hellmann.

50:50 Chance/Spielort unklar

Trainer Adi Hütter sieht in den Ukrainern "eigentlich eine Champions-League-Mannschaft" und beziffert die Chancen auf "50:50". Offen ist dagegen noch, wo das Gastspiel am 14. Februar stattfindet. "Wir wissen aktuell noch nicht, wo wir spielen werden. Es kommen Charkiw und Kiew in Frage", sagte Hellmann. Das Rückspiel am 21. Februar wird aber auf jeden Fall in Frankfurt stattfinden.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare