+
Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach

SGE

Eintracht-Fans nach Remis gegen Mönchengladbach: "Mund abbuzze. Weider geht's!"

Die Eintracht trennte sich von Borussia Mönchengladbach mit 1:1 Was sagen die Fans dazu? Wir haben die Stimmen aus dem offiziellen Forum der SGE zusammengefasst.

Frankfurt - Die Eintracht holte einen Punkt im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach. Es ist das vierte Remis in Folge, weshalb keine große Freude aufkommt, obwohl die Borussia ein starker Gegner war und nicht zufällig in der Tabelle direkt hinter Bayern München und Borussia Dortmund steht. Was sagen die Fans zum Spiel? Wir haben nachgeschaut und die Stimmen zusammengefasst.

Chaos-Adler macht sich Sorgen um das Sturm-Trio der SGE: "Ok, wieder nicht gegen einen Top- Verein gewonnen. Aber trotzdem sehe ich das nicht als so tragisch an, denn verloren haben wir, mal wieder, auch nicht. Auch Punktemäßig ist alles Top. Was trotzdem leider auffällt ist, das unsere Büffel leider über sie letzten Monate gezähmt wurden. Unabhängig von anderen Positionen, die aufgrund diverser Ausfälle nicht optimal besetzt sind, fehlt in der Offensive der letzte Biss und das Durchsetzungsvermögen. Also all die Dinge weshalb unsere Stürmer als wilde Büffel bezeichnet wurden."

Zum Thema: Eintracht Frankfurt: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Gladbach

Schreckofant  ist die Punkteausbeute gegen starke Teams ein Dorn im Auge: "Wir sind katastrophal wenn es gegen Teams aus den Top 10. geht. Wir haben gegen Hoffenheim und Leverkusen gewonnen, ansonsten gab es 5 Unentschieden und 6 Niederlagen. 11 Punkte aus 13 Spielen. Wir zehren völlig von unserem Lauf gegen die Teams unten aus der Hinrunde. Wir werden sehen ob wir den auch nur im Ansatz wiederholen können. So eine Siegesserie wird es wohl eher nicht wieder eben."

Adi Hütter

Eintracht Frankfurt: "Schwachpunkt ist das defensive Mittelfeld"

Den Schwachpunkt im defensiven Mittelfeld ausgemacht hat etienneone: "Sehr enttäuschend wenn man sich mal ansieht wie der Gegentreffer gefallen ist. Der war nun wirklich zu verhindern. Da haben wir nicht konzentriert verteidigt. Unsere Schwäche ist nach wie vor das defensive Mittelfeld. Hätte mir auch früher frischen Wind von der Bank gewünscht." Stichwort defensives Mittelfeld: WuerzburgAdler spricht die Verletzungsmisere in der Zentrale an: "Unglaublich. Wir haben drei Punkte mehr als in der Hinrunde. Wir haben drei Große (BVB, Leipzig, Gladbach) hinter uns und sind nach wie vor ungeschlagen. Und hier wird teilweise rumgeflennt, weil wir die, die 9 Punkte mehr als wir haben, nach einem EL-Auswärtsspiel in der Ukraine nicht vom Platz gefegt haben. Und das alles, nachdem wir drei defensive MF-Spieler ersetzen mussten (wenn ich jetzt mal Gelson dazuzähle)."

Generell hält sich der Optimismus und Pessimismus die Waage. Fastmister92 sieht die Felle davonschwimmen: "Man hat heute wieder mal gesehen, dass wir gegen Gegner, die hinten sicher stehen, keine Mittel finden. Natürlich war das ein schweres Auftaktprogramm, aber die vermutlich leichteren Gegner werden uns auch nicht ins offene Messer laufen. Daher kann ich den Optimismus nicht teilen, dass es leichter wird. Für mich war das heute der Abschied aus den EL-Träumen. Wir werden uns am Saisonende zwischen Platz 8 und 10 wiederfinden. Ich bin zwar Optimist, aber nach den letzten Spielen ist davon nicht mehr viel übrig."

Eintracht Frankfurt: "So wird es schwierig mit den internationalen Plätzen"

Die gleiche Meinung hat Super-Adler: "Der vergebene Big-Point. Mit einem Sieg hätte ich an die erneute Qualifikation für die Euro-League geglaubt. Aber in der Form wird es schwer weil die Gegner da auch jetzt ins Rollen kommen. Und Leverkusen, Wolfsburg und Hoffenheim oder die Hertha sind eigentlich stärker. Wo ist die Wucht der Vorrunde? Nur gegen Dortmund hat man einen Hauch davon gespürt. Im Moment sind wir eine normale Mannschaft. Mal schauen ob sie das ändern können. Was halt schade ist, dass die Träumerei jetzt vorbei ist. Hat Spaß gemacht als Eintracht Fan mal nicht an den Abstieg zu denken. Bin echt gespannt was am Donnerstag wird. Donezk ist mindestens genauso stark wie Gladbach. Aber vielleicht wachsen die Jungs noch mal über sich hinaus. Wäre schön aber im Moment und in der Form eher nicht zu erwarten."

Lesen Sie auch: Probleme in der Zentrale: Das 1:1 gegen Gladbach hilft der Eintracht nicht weiter

Im Gegensatz dazu versprüht PhillySGE Optimismus: "Da war mehr drin. Weiterhin ungeschlagen und nun kommen in der Liga 4-5 Gegner. die alle absolut schlagbar sind." Wir sind gespannt wie es weitergeht bei der Eintracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare