David Abraham und Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt
+
David Abraham und Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Ex-Verein will David Abraham - Zeitpunkt der Argentinien-Rückkehr offen

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Die Planungen für die kommende Saison sind in vollem Gange. Eintracht Frankfurt droht der frühzeitige Abgang einer wichtigen Stütze.

  • David Abraham steht vor Abgang bei Eintracht Frankfurt
  • Adi Hütter äußert sich zu Abraham-Gerücht
  • Zeitpunkt der Rückkehr nach Argentinien noch ungewiss

Frankfurt - Derzeit ruht der Spielbetrieb zwar in der Fußball-Bundesliga, die Verantwortlichen der Vereine basteln aber eifrig am Kader für die neue Spielzeit. Womöglich muss Eintracht Frankfurt dann ohne einen Leistungsträger auskommen, den es zurück in seine Heimat zieht. 

Eintracht Frankfurt: David Abraham vor Abgang

David Abraham spielt seit 2015 für Eintracht Frankfurt. Nach Europa kam der gebürtige Argentinier aber bereits 2008, als zu sich dem FC Basel anschloss. Nach Wechseln zum FC Getafe nach Spanien und zur TSG Hoffenheim, wurde der Innenverteidiger am Main heimisch und entwickelte sich bei Eintracht Frankfurt schnell zum Leistungsträger. In der Vergangenheit betonte der mittlerweile 33-Jährige bereits öfters, dass er seine Karriere gerne in seiner Heimat beenden will und die SGE sein letzter Verein in Europa sein werde. Zuletzt soll es Angebote aus der Türkei gegeben haben, die der Kapitän der Eintracht aber abgelehnt hatte. 

Auf einer Pressekonferenz nahm Trainer Adi Hütter Stellung zu den Gerüchten um einen Abgang von David Abraham: „Ich gebe keine Wasserstandsmeldungen. Bei David Abraham wird es so sein, dass die Zeit kommt, dass er zurück nach Argentinien geht. Wann das ist, das steht noch in den Sternen“, so der Coach. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Importante partido mañana. #Fokus ⚽️

Ein Beitrag geteilt von David Abraham (@davidabraham1986) am

Das Ziel Argentinien ist klar formuliert, nur der Zeitpunkt ist noch unklar. David Abraham hat bei Eintracht Frankfurt noch einen Vertrag bis nach der Saison 2020/21, also spätestens nächstes Jahr im Sommer bricht er seine Zelte in Deutschland ab und kehrt in seine Heimat zurück. Nicht auszuschließen ist aber ein Transfer bereits nach der laufenden Spielzeit. Die argentinische Zeitung „Ole“ berichtet von Verhandlungen mit Independiente, dem Ex-Verein von David Abraham. Bei dem Club aus einem Vorort von Buenos Aires wurde er zum Profi und spielte dort von 2003 bis 2007.

Eintracht Frankfurt: Independiente bestätigt Verhandlungen

Daniel Montenegro, der das Rennen um den Managerposten bei Independiente gegen Jorge Burruchaga verlor, äußerte sich zum Gerücht um den Innenverteidiger von Eintracht Frankfurt bei „Ole“: „Abraham möchte zu Independiente zurückkehren. Ich habe mit ihm gesprochen und er hat es mir gesagt. Ich weiß, dass er mit Leuten aus dem Klub spricht, also müssen sie sich im Verein sicher darüber im Klaren sein.“ Der Sportsekretär des Vereins, Jorge Damiani, wird noch konkreter: „Wir haben bereits mit den Verhandlungen begonnen.“ Es deutet also einiges auf einen Abschied des SGE-Kapitäns in diesem Sommer hin. 

Eintracht Frankfurt: Abrahams große Verdienste für den Klub

Für Eintracht Frankfurt stand Abraham bislang in 155 Pflichtspielen auf dem Platz. Die SGE würde dem Innenverteidiger wegen seiner großen Verdienste für den Verein sicher keine Steine in den Weg legen, wenn er bereits in wenigen Monaten zurück nach Argentinien will.

Unterdessen hat die DFL einen Masterplan für die 1. und 2. Bundesliga erarbeitet. Ein Saisonende steht auch bereits fest. So geht es für Eintracht Frankfurt weiter. Die Eintracht-Spieler können mittlerweile endlich wieder trainieren, wenn auch nur in Zweiergruppen. In der „Bundesliga Home Challenge“ musste Eintracht Frankfurt nach dem Auftaktsieg gegen Dynamo Dresden nun eine Niederlage einstecken.

Von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare