1. Startseite
  2. Eintracht

Abgang fix: Verteidiger verlässt Eintracht Frankfurt und wechselt zu Ex-Klub

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Jerome Onguene von Eintracht Frankfurt.
Jerome Onguene von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Peter Hartenfelser

Jerome Onguene verlässt Eintracht Frankfurt und kehrt auf Leihbasis zu Ex-Klub RB Salzburg zurück. Dort soll er Spielpraxis sammeln.

Update vom Donnerstag, 5. Januar, 10.48 Uhr: Jerome Onguene verlässt Eintracht Frankfurt und kehrt zu Ex-Verein RB Salzburg zurück, wie der Bundesligist bestätigte. In Österreich soll der Verteidiger Spielpraxis sammeln und Selbstbewusstsein tanken, um im Sommer wieder bei der SGE angreifen zu können.

Erstmeldung: Frankfurt - Bei Eintracht Frankfurt steht ein Abgang an, denn Abwehrspieler Jerome Onguene ist vom Training freigestellt, wie der Fußball-Bundesligist mitteilte. Bereits vor ein paar Wochen wurde über einen Abgang des Innenverteidigers spekuliert, der nach seinem Wechsel von RB Salzburg an den Main kein Fuß fassen konnte. Onguene wartet noch immer auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz für die Adler. Grund dafür waren auch mehrere Verletzungen, die den 24-Jährigen immer wieder zurückwarfen.

Eintracht Frankfurt stellt Spieler vom Training frei

Dadurch, dass er nach seinem Wechsel bei Eintracht Frankfurt keine Rolle spielte in der Hinrunde und häufig verletzt war, bekam er keine Einladung vom Nationaltrainer Kameruns für die WM in Katar. Im vergangenen Jahr war er noch im Kader, als Kamerun Platz drei beim Afrika-Cup erreichte. Zumindest ist er wieder fit und feierte sein Comeback auf der Japan-Reise, die Eintracht Frankfurt nach dem letzten Bundesliga-Spieltag 2022 unternahm. 

Markus Krösche deutete einen Abgang von Onguene in den vergangenen Tagen bereits an. „Grundsätzlich planen wir keine größeren Veränderungen. Natürlich kann es sein, dass Spieler, die zuletzt kaum oder gar nicht gespielt haben – wie zum Beispiel Jérôme Onguene – die Möglichkeit einer Leihe in Betracht ziehen. Aber wir planen keine größeren Transfers. Dennoch gilt für die nächsten vier Wochen, was in Transferphasen immer gilt: Man kann nie etwas ausschließen“, wird der Sportchef auf der Homepage von Eintracht Frankfurt zitiert.

Eintracht Frankfurt: Onguene vor Abgang

Seine Chancen auf regelmäßige Einsätze wären auch in der Rückrunde überschaubar, weshalb eine Luftveränderung ein logischer Schritt wäre für Jerome Onguene. Zu welchem Verein es den 24-Jährigen zieht, steht noch nicht fest, Ex-Klub RB Salzburg gilt aber als einer der Interessenten. Mit einer Leihe bis zum Ende der Saison kann der Innenverteidiger dringend benötigte Spielpraxis sammeln und dann in der Vorbereitung auf die nächste Spielzeit mit neuem Selbstbewusstsein erneut angreifen bei Eintracht Frankfurt.

Unterdessen gibt Trainer Oliver Glasner zum Auftakt im neuen Jahr die Richtung vor: „Uns genügt nicht, was wir erreicht haben. Wir wollen besser werden als wir waren.“ Eintracht Frankfurt blickt gelassen auf die winterliche Transferphase, in der manche Gerüchte sich verselbständigen. (smr)

Auch interessant

Kommentare