Amin Younes bei Eintracht Frankfurt
+
Amin Younes verlässt Eintracht Frankfurt.

Abgang bei der SGE

Younes verlässt Eintracht - für „nur“ vier Millionen Euro

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Amin Younes und Eintracht Frankfurt gehen wohl getrennte Wege.

Frankfurt – Amin Younes steht unmittelbar vor seinem Abschied bei Eintracht Frankfurt. Der 28-Jährige, der in der vergangenen Saison noch zu den Leistungsträgern der SGE zählte, steht laut übereinstimmenden Medienberichten vor einem Transfer nach Saudi-Arabien. Noch sind letzte Details des Deals zu klären, Younes‘ Ziel ist der Klub Al-Shabab in Riad.

Younes ist derzeit lediglich von der SSC Neapel an den Main ausgeliehen. Die Eintracht kauft den 28-Jährigen für rund zwei Millionen Euro, um den Offensivspieler anschließend an Al-Shabab weiterzuverkaufen. Eine Ablöse von „nur“ vier Millionen Euro steht im Raum. Das Branchenportal Transfermarkt.de beziffert seinen Marktwert hingegen auf rund zehn Millionen Euro. Offenbar wollen alle Beteiligten eine schnelle Lösung finden.

Eintracht Frankfurt: Amin Younes verlässt SGE nach Saudi-Arabien

Das Verhältnis zwischen Younes und der Eintracht liegt bereits seit geraumer Zeit auf Eis. Nachdem der 28-Jährige in der vergangenen Saison teilweise nur noch auf der Bank gesessen hatte, forderte er gemeinsam mit seinen Beratern eine Gehaltsverdopplung. Einen verbesserten Vertrag der SGE lehnte er jedoch ab.

Auch mit dem neuen Eintracht-Trainer Oliver Glasner scheint das Verhältnis nicht gut zu sein: Kürzlich rüffelte er Younes lautstark im Training. Die angestrebte Lösung des Problems – ein schneller Verkauf von Younes – dürfte wohl alle Beteiligten zufrieden stellen.

Stattdessen plant die Eintracht die Verpflichtung eines Offensivspielers, der in der Bundesliga kein Unbekannter sein dürfte. (tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare