SGE

Ante Rebic heiß begehrt: Geldregen für Eintracht Frankfurt?

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Ante Rebic ist von Eintracht Frankfurt an den AC Mailand ausgeliehen. Die Italiener wollen ihnen nun aber fest verpflichten. Der SGE könnte ein warmer Geldregen winken.

  • AC Mailand will Ante Rebic von Eintracht Frankfurt fest verpflichten
  • Rebic hatte einen schwierigen Start in Italien, inzwischen läuft es
  • Eintracht Frankfurt könnte warmer Geldregen winken

Frankfurt/Mailand - Ante Rebic wollte Eintracht Frankfurt vergangenen Sommer unbedingt verlassen. Am letzten Tag der Transferphase erfüllte ihm SGE-Sportvorstand Fredi Bobic den Wunsch und ließ ihn im Tausch für Andre Silva zum AC Mailand ziehen. Weil die Zeit drängte und der Transfermarkt kurz vor der Schließung stand, wurde kein Kauf, sondern ein Leihgeschäft vereinbart. „Dadurch, dass es auf die letzten Minuten stattfand, konnten wir uns auf keine Summe einigen. Beides wurde schnell abgewickelt“, so Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner zum „Kicker“. 

Eintracht Frankfurt: Rebic mit schwierigem Start in Mailand

Nach einer erfolgreichen Saison bei Eintracht Frankfurt tat Ante Rebic sich anfangs schwer beim neuen Arbeitgeber AC Mailand. Trainer Marco Giampolo, der ihn unbedingt verpflichten wollte, wurde im Oktober entlassen und Stefano Pioli übernahm. Mit dem neuen Coach arbeitete Stürmer Rebic bereits beim AC Florenz zusammen - mit wenig Erfolg. In Mailand setzte sich das erst einmal fort: Rebic stand anfangs in keiner Partie in der Startelf und verbrachte regelmäßig 90 Minuten auf der Bank. Der Kroate galt schon als Fehleinkauf und sogar über ein vorzeitiges Ende der Leihe in der Winterpause wurde spekuliert. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

bic +3 ⚽️

Ein Beitrag geteilt von Ante Rebić (@anterebic) am

Im neuen Jahr ist Rebic aber wie verwandelt und ruft die Leistung ab, für die ihn die Fans bei Eintracht Frankfurt gefeiert haben. In den letzten fünf Pflichtspielen erzielte Rebic fünf Tore und ist der Mann der Stunde beim AC Mailand. Bei den Verantwortlichen des italienischen Top-Clubs hat es ein Umdenken gegeben, von einem vorzeitigen Ende der Leihe ist keine Rede mehr. Im Gegenteil: Die „Rossoneri“ wollen den Kroaten schnellstmöglich fest verpflichten, wie das italienische Portal calciomercato.com berichtet. 

Eintracht Frankfurt: Mailand will Rebic fest verpflichten

Erste Verhandlungen sollen demnächst geführt werden. Da der Leihvertrag mit der SGE keine Kaufoption enthält, ist die Ablöse frei verhandelbar. Sportdirektor Bruno Hübner sagte, dass die Personalien Rebic und Silva nur zeitlich miteinander zusammenhängen. Ein Verkauf von Ante Rebic bedeutet also nicht zwingend, dass Eintracht Frankfurt Andre Silva fest verpflichten wird. Der Marktwert von Ante Rebic liegt aktuell bei 30 Mio. Euro, der Portugiese Silva weist einen Marktwert von 20 Mio. Euro auf.

Unterdessen zeigt Eintracht Frankfurt Interesse an einem belgischen "Wunderkind". In seiner Heimat gilt er als neuer Lukaku.

Von Sascha Mehr

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare