+
Kevin Trapp vor dem Ligaspiel gegen Olympique Marseille am 4. Oktober.

Europa League

Eintracht Frankfurt bangt um Einsatz von Kevin Trapp

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hat den Einsatz von WM-Teilnehmer Kevin Trapp in der Europa League offen gelassen.

"Da haben wir noch 30 Stunden Zeit, um uns zu entscheiden, wer dann schlussendlich im Tor stehen wird", sagte Hütter am  Mittwoch in Frankfurt. Der deutsche Pokalsieger trifft am Donnerstag (21.00 Uhr/DAZN und Nitro) auf Apollon Limassol aus Zypern. Trapp war zuletzt beim 7:1-Sieg gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf wegen muskulärer Probleme ausgewechselt worden. Auch den Einsatz von Mittelfeldmann Lucas Torro, der mit Schienbeinproblemen zu kämpfen hat, ließ Hütter offen.

Der Österreicher will den Schwung aus den vergangenen Wochen nutzen. "Was ich nie machen werde, ist, eine Euphorie mutwillig zu bremsen. Den Zustand haben wir uns hart erarbeitet", sagte Hütter. Denkbar sei am Donnerstag auch ein Einsatz seiner drei formstarken Stürmer Ante Rebic, Luka Jovic und Sebastien Haller.

Frankfurt hat die ersten beiden Europa-League-Spiele gegen Marseille (2:1) und Lazio Rom (4:1) gewonnen. "Wir wissen, dass wir mit einem erfolgreichen Spiel einen sehr großen Schritt machen können in Richtung Weiterkommen. Das ist das Ziel", sagte Außenverteidiger Danny da Costa.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare